Die oberbayerische Bilderbuchlandschaft am Waginger See bietet Freuen zahlreiche Möglichkeiten zum Krafttanken. Foto: djd/Tourist-Info Waginger See/Richard Scheuerecker

 

Im Chiemgau zeigen Einheimische anderen Frauen die heilsame Wirkung der Natur

Gute Freundinnen und Freunde sind das Wichtigste im Leben. Das zumindest sagten 84 Prozent der im Rahmen der letztjährigen Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) befragten Personen. Freundschaften pflegen heißt, auch Zeit füreinander zu haben und diese zusammen zu verbringen. Außergewöhnliche und speziell auf Frauen zugeschnittene „Gemeinsam-Momente“ bieten Genussregionen wie die oberbayerische Bilderbuchlandschaft rund um den Waginger See. Zusammen mit Einheimischen können Freundinnen zwischen stillen Wäldern, bunt blühenden Wiesen und traditionellen Kraftorten viele „Kleine Abenteuer“ erleben. Ob mit Klangschale, Kräuterwissen oder Küchenexpertise – die orts- und fachkundigen Chiemgauerinnen sorgen dafür, dass es hier oft persönlich wird und nie oberflächlich bleibt.

Naturcoach Sabine Glatz zeigt, wie frau in der heilsamen Atmosphäre des Waldes ihre eigene Mitte finden kann. Foto: djd/Tourist-Info Waginger See/Axel Effner

Neue Sichtweisen und schwingende Töne

Im Wald neue Kraft tanken und die eigene Mitte finden kann frau beispielsweise mit Naturcoach Sabine Glatz. Bei einem dreistündigen Naturseminar zwischen Buchen, Fichten, Moosen und Farnen lernen die Teilnehmerinnen auch scheinbar Bekanntes mit neuen Augen zu sehen. Aufmerksam sein und andere Sichtweisen einnehmen – das gelingt nicht nur mit Hilfe eines unter die Nase gehaltenen Spiegels. Die heilsamen Effekte der Natur sind auch bei der Klangschalenwanderung mit Claudia Huber zu spüren. Wenn rund um die mitten im Wald gelegene, seit Generationen als Kraftort bekannte Kapelle Maria Tann noch die schwingenden Töne in der Luft liegen, fällt Loslassen und Entspannen besonders leicht. Unter www.waginger-see.de gibt es Details zu diesen und vielen weiteren Erlebnissen, weitere Termine sowie ausführliche Informationen zur ganzen Region.

Mit ihrer Klangschale bringt Claudia Huber die Waldluft zum Schwingen. Foto: djd/Tourist-Info Waginger See/Axel Effner

Bunte Bauerngärten, grüne Kaffeekränzchen

Auf einer Kräuterwanderung mit Yvonne Liebl geht es unter anderem auch auf den Waginger Mühlberg. Auf den artenreichen Wiesen neben dem barocken Wallfahrtskirchlein mit Seeblick lüftet sie so manches Kräutergeheimnis. Zu Köstlichkeiten verarbeitet werden die gesammelten Pflanzen dann sowohl in der Küche vom Landhaus Tanner in Form von einer Kräutersuppe als auch bei den Teilnehmern unter Anleitung der Heilkräuterexpertin, Ernährungsberaterin und Köchin aus Leidenschaft. Die geballte Pracht von Blumen, Gräsern, Zierpflanzen, Beeren und Gemüse lässt sich auch bei einer Führung durch den 1.500 Quadratmeter großen Bauerngarten von Gerlinde Bergers Einödhof bei Fridolfing bewundern. Aber es gibt noch mehr Gartenenthusiasten an den Ufern von Waginger und Tachinger See. So teilt auch Brigitta Mayer ihre „grüne Expertise“ rund um Lavendelduft und Rosenblüte gerne mit Gleichgesinnten und veranstaltet von Frühling bis Herbst regelmäßig Kaffeekränzchen und Aktionstage.

Zwischen Kaffeekränzchen und Blumenpracht tauschen Gartenenthusiastinnen am Waginger See ihre „grüne Expertise“ aus. Foto: djd/Tourist-Info Waginger See/Axel Effner

Quelle: Tourist-Information Waginger See, Waging am See

 

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“