Besonderes Kennzeichen: Komfort – die breite Treppe zum Achterdeck geht sich leichter als eine Leiter., Foto: Harald Mertes

 

Mit der Kormoran 1290, einem drei-Kabinen-Boot für den Charterbetrieb oder Privatgebrauch präsentiert die Kuhnle-Group das nachhaltigste Hausboot, dass je die Kuhnle Werft an der Müritz verlassen hat. Energieeffizienz, Langlebigkeit und Schutz der Gewässer auf denen sie unterwegs ist standen im Focus der Weiterentwicklung der Hausboot-Baureihe Kormoran, die mit ihrem zeitlosen, klassischen Design seit 1992 die Binnengewässer prägt. Am auffälligsten sind die vier 110 kWP Photovoltaik-Module auf dem Salondach. Sie versorgen zum Beispiel die Pumpen des Abwassersystems mit Strom, laden aber auch leistungsfähige Batterien auf, die das übrige Bordnetz unter Spannung halten.

„Nachhaltig definieren wir unter anderem über die Nutzungsdauer“, sagt Firmenchef Harald Kuhnle, ihm sei nicht bekannt, das in den letzten 30 Jahren (die erste Kormoran wurde 1992 gebaut) jemals eine Kormoran abgewrackt worden sei. Die Kuhnle Werft habe inzwischen vielseitige Erfahrungen mit der Generalsanierung von Hausbooten aus der eigenen Charterflotte gemacht. Seine Erfahrung: „Verwende gute, langlebige Materialien, die kann man auch bei einer kompletten Entkernung wieder auffrischen und einbauen.“

Auf Komfort muss bei aller Nachhaltigkeit niemand verzichten: Strom kommt an Bord auch aus USB-C und USB-A Steckdosen, so dass Tablet, Kamera und Co auch unterwegs geladen werden können. Neu sind auf der Kormoran 1290 auch die elektrischen Toiletten, die je nach Geschäft mit nur 1,2 bzw. 2,4 Litern Wasser auskommen. Nicht neu ist der große Abwassertank, in dem auch Grauwasser aus Dusche und Spülbecken gesammelt wird. Er fasst 1400 Liter und kann nicht nach Außenbord abgelassen werden, sondern wird im Hafen abgesaugt.

Die Kormoran 1290 kann in der Saison 2023 auch für führerscheinfreie Törns auf den mecklenburgischen und märkischen Gewässern bei Kuhnle-Tours gechartert werden.

Mehr Infos: www.kuhnle-tours.de

 

 Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“