©www.fincallorca.de

Die Insel der Reichen und Schönen: Nachdem das beliebte Balearen-Eiland lange Zeit als „Putzfraueninsel“ verschrien war, wandelte sich das Image Mallorcas spätestens seit der Corona-Pandemie radikal. Viele Einheimische sind der Meinung, die Pandemie hätte eine reinigende Wirkung auf die Insel gehabt. Tatsächlich – Mallorca wird immer attraktiver für die gut- und bestbetuchte Zielgruppe, auch zahlreiche internationale Prominente wohnen temporär auf der Insel. Dementsprechend steigt die Auswahl an touristischen High-End-Angeboten beständig. Der Finca-Experte fincallorca.de weiß, wo der Luxus auf Mallorca zuhause ist:

1. Son Vida
Teuer, teurer, Son Vida: Die kleine Privatgemeinde auf den Hügeln oberhalb der Inselhauptstadt Palma gilt zurecht als Beverly Hills Mallorcas. Im 16. Jahrhundert als Landgut angelegt, entwickelte sich der Stadtteil mit seinen knapp 500 Einwohnern längst zu einer der begehrtesten Wohnadressen im gesamten Mittelmeerraum. Nur rund zehn Minuten vom Zentrum Palmas entfernt, wohnen hier mittlerweile auch etliche Prominente, Millionäre und Milliardäre. International bekannte Luxushotels wechseln sich hier mit prächtigen Villen und mallorquinischen Herrenhäusern ab. Infinity-Pools, Hubschrauberlandeplätze, Freiluftkinos, Kellersaunen und Weinkeller sind keine Seltenheit. Beinahe alle Grundstücke bieten traumhafte Ausblicke über die Stadt und das Meer und verfügen über einen farbenfrohen, mediterranen Garten. Zudem beheimatet Son Vida drei Golfplätze auf Weltklasseniveau, auf denen die Reichen und Reichsten ungestört ihrem Lieblingshobby frönen.

©pixabay

2. Deià
Das Küstenstädtchen Deià mit seinen 700 Einwohnern zählt zu den schönsten Orten der gesamten Insel. Nicht ohne Grund lassen sich hier seit Beginn des 20. Jahrhunderts jede Menge Künstler nieder, darunter namhafte Maler und Schauspieler wie etwa Pablo Picasso und Michael Douglas. Deià liegt im Nordwesten Mallorcas in der Serra de Tramuntana, nur eine Dreiviertelstunde von Palma entfernt. Die Region rund um die Gemeinde gilt offiziell als UNESCO Weltkulturerbe und steht für ein einzigartiges Zusammenspiel aus Natur, Kultur und Traditionen. Im Ort selbst sind vor allem das Museum von Son Marroig, die hübsche Kirche Sant Joan Bautista und das Robert-Graves-Museum sehenswert. Daneben kommen Reisende in interessanten Boutiquen, urigen Lebensmittelläden und großartigen Restaurants auf ihre Kosten. Ein Highlight ist das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Es Racó d’Es Teix.

©pixabay

3. Port d‘Andratx
Vom Nordwesten Mallorcas geht es weiter in den äußersten Südwesten, genauer gesagt nach Port Andratx. Der luxuriöse Hafenort begeistert mit einem der besten Naturhäfen der Insel. Wunderschöne Buchten mit kristallklarem Wasser auf der einen sowie eine malerischen Gebirgskulisse auf der anderen Seite umgeben das Örtchen. Eine zentrale Anlaufstelle in Port Andratx ist der exklusive Yachtclub, der über 450 Liegeplätze verfügt. Besonders im Sommer sorgen zahlreiche Bars und Restaurants auf dieser Seite des Hafens für eine lebhafte Atmosphäre. Darüber hinaus beherbergt das Örtchen verschiedene historische Gebäude, wie die beeindruckenden Verteidigungstürme, die noch heute von der Bedrohung durch die Korsaren zeugen. Auch der bekannte Felsvorsprung La Mola, von dem aus Reisende den vielleicht schönsten Sonnenuntergang der Insel erleben, liegt nur einen Katzensprung vom Hafen entfernt.

4. Beachclub Purobeach
„Sehen und gesehen werden“ lautet das Motto im Beachclub Purobeach, idyllisch gelegen auf einer Halbinsel im Osten von Palma de Mallorca. 2005 eröffnet, prägt elegantes Weiß das gesamte Ambiente des Clubs. Dementsprechend gestaltet sich auch der Dresscode. Das moderne Lifestylekonzept überzeugt mit einer Mischung aus Selfcare, Kulinarik und Komfort und bietet den oftmals prominenten Gästen neben gemütlichen Sonnenliegen und Daybeds eine große Auswahl an hochwertigen Speisen und Getränken, eine großzügige Lounge, eine Dachterrasse, mehrere Pools und zahlreiche Wellnessanwendungen. Vom gesamten Gelände aus lässt sich zudem aufgrund der privilegierten Lage ein traumhafter 180 Grad Blick auf das Mittelmeer genießen. Denn das Wasser umgibt den Beachclub gleich an drei Seiten.

5. Shoppingoasen
Wer Luxusshopping mag, wird Mallorca lieben: Besonders in der Hauptstadt Palma gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sein Geld loszuwerden. Zu den Hotspots zählt unter anderem der berühmte Paseo del Borne, die wohl eleganteste Allee der Stadt. Diverse Luxusmarken von Louis Vuitton über Rolex bis hin zu Carolina Herrera sind auf dieser Straße zu finden, die im Volksmund treffenderweise nur „Goldene Meile“ heißt. In unmittelbarer Nähe zur Paseo del Borne befindet sich mit Rialto Living auch eines der beeindruckendsten Geschäfte Palmas. Der legendäre Einzelhändler steht wie kein anderer für Luxus und Lifestyle und bietet eine spannende Mischung aus Kunst, Mode, Inneneinrichtung, Büchern, und Geschenken. Ein schmuckes Café rundet das einzigartige Einkaufserlebnis in dem ehemaligen Kinopalast stimmig ab.

©pixabay

6. Bars
Ein jeder Mallorca-Besucher weiß um die berühmt-berüchtigten Bars von S’Arenal, vielen nur unter dem Spitznamen Ballermann bekannt. Megapark, Bierkönig und Co. standen für viele Reisende jahrelang symbolisch für die Baleareninsel. In Wirklichkeit machen die Ballermann-Etablissements allerdings nur einen verschwindend geringen Teil des abwechslungsreichen Nachtlebens auf Mallorca aus. Dass es auf dem Eiland in puncto Bars auch sehr edel und stilvoll zugeht, beweist unter anderem die Ritzi Lounge Bar im pulsierenden Örtchen Puerto Portals. Inmitten des exklusiven Yachthafens gelegen, befindet sich die glitzernde Dachterrasse direkt über dem gleichnamigen Restaurant, das seit mehr als 20 Jahren als Treffpunkt der High Society gilt. Auch in der Abaco Cocktail Bar in Palma tummeln sich immer mal wieder Stars und Sternchen – kein Wunder, denn hier gibt es neben leckeren Drinks auch einzigartige Architektur und jede Menge liebevolle Dekoration zu bestaunen. Ein weiteres Markenzeichen der Bar ist ihre laute, klassische Musik.

7. Superstar-Veranstaltungen
Sportliche Großereignisse sind immer ein Anziehungspunkt für Prominente, daher ist das auch auf Mallorca nicht anders. Zu den beliebtesten Veranstaltungen gehören unter anderem die prestigeträchtigen Segelregatten Copa del Rey und Superyacht Cup Palma. Die Copa del Rey zählt zu den Highlights des internationalen Segelkalenders und lockt Jahr für Jahr die besten Athleten weltweit an. Auch Mitglieder der spanischen Königsfamilie gehören regelmäßig zu den Teilnehmern. Übrigens: Wer die spektakulären Boote einmal aus der Nähe betrachten möchte, begibt sich am besten zum Port Adriano. Der von Philippe Starck entworfene Hafen beheimatet zahlreiche sehenswerte Segel- und Motoryachten. Außerdem genießen die Besucher eine edle Auswahl an Modeboutiquen, Chill-out Bars und Restaurants.

8. Golfplätze
Kaum ein Ort symbolisiert Reichtum so sehr wie ein Golfplatz. Auf Mallorca befinden sich einige der schönsten Anlagen Spaniens und vielleicht sogar Europas. Sie machen die Insel zu einem Paradies für Golfer aus aller Welt. Zu den prestigeträchtigsten Plätzen hier zählt Golf San Muntaner im Nobelviertel Son Vida, der sich mit seinem hervorragenden Kurs, dem Bilderbuch-Clubhaus und dem einmaligen Ausblick über Palma gerade bei Prominenten großer Beliebtheit erfreut. Auch Real Golf de Bendinat liegt in einem begehrten Wohnviertel in der Inselhauptstadt und präsentiert sich nicht minder exklusiv: Hochwertig, komfortabel und mit einer traumhaften Aussicht ausgestattet begeistert die Anlage Profigolfer und Anfänger gleichermaßen. Ein weiteres Highlight ist der Golfclub Alcanada an der Bucht von Alcudia im Norden Mallorcas. Der von dem bekannten Golfarchitekten Trent Jones entworfene Platz belegt bereits zu fünften Mal den Titel als Europas beste Anlage.

9. Rafa Nadal Academy by Movistar
Nicht nur bei Künstlern, Schauspielern und Sängern, auch bei Sportlern steht Mallorca hoch im Kurs. Zu den bekanntesten Athleten der Insel zählt Tennislegende Rafael Nadal, der in seiner Heimatstadt Manacor vor einigen Jahren ein hochmodernes Sportcenter mit Tennis-Akademie errichten ließ. Ganze 26 Tennisplätze mit unterschiedlichen Oberflächen stehen jugendlichen und erwachsenen Spielern In- und Outdoor zur Verfügung. In Kursprogrammen übers Wochenende, über vier oder über sieben Tage werden die Tennisspieler von echten Top-Coaches mit Rat und Tat unterstützt. Gemeinsam arbeiten sie an der Verbesserung des Spiels und der Technik. Cheftrainer ist Toni Nadal, Onkel und Trainer von Rafael Nadal.

10. Luxusfincas
Dass Luxus auf Mallorca nicht einzig und allein den Reichen und Reichsten vorbehalten ist, zeigt der Finca-Experte Fincallorca: Der auf die Vermietung von Fincas spezialisierte Anbieter hat zahlreiche traumhafte Unterkünfte im Portfolio, die mallorquinischen Luxus erlebbar machen. Sie alle bieten jede Menge Privatsphäre, viel Platz für die Liebsten und keine vorgeschriebenen Essenszeiten. Mit eigenem Pool und Grillabenden lassen es sich Reisende hier gut gehen.

Besonders reizvoll ist beispielsweise die Finca Casa Iris in Port d’Andratx, die einen traumhaften Blick über die Bucht und den imposanten Hafen verspricht. Die Gestaltung des luxuriösen Ferienhauses und des weitläufigen Outdoorbereichs ist sehr ästhetisch. Edle Möbel, Säulen, Natursteinelemente, effektvolle Beleuchtung und kunstvolle Deko schaffen eine überaus stilvolle Atmosphäre.

Auch die Villa Blanca in Canyamel im Osten der Insel hält für ihre Gäste jede Menge Luxus parat: Das so exklusive wie mondäne Ferienhaus thront in einzigartiger Lage über dem Meer und zieht den Betrachter sofort in seinen Bann. Im Innenraum punktet die mediterrane Villa vor allem mit vielen, zum Meer hin ausgerichteten Fenstern und dem durchweg trendig-eleganten Style.

©www.fincallorca.de

In der Villa Marbella in Cala Ratjada fühlen sich Gäste wie im Vorgarten zum Paradies: Nur 50 Meter von Strand und Meer entfernt und umgeben von einer hübschen Terrassenlandschaft und saftig grünen Rasenflächen, erstrahlt das Ferienhaus auf ganzer Linie – und das nicht nur wegen der leuchtend weißen Fassade, die bereits auf der langen Auffahrt zur Villa ins Auge sticht. Für Freunde und Familie ist hier mehr als genug Platz, so stehen unter anderem eine Veranda mit weißer Polyrattan-Garnitur, mehrere Sitzgelegenheiten im Caféhaus-Stil und eine lange Tafel mit Design-Chairs zur Verfügung.

 

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“