Hunderte Ducati-Fahrer erwarten die Organisatoren zu den 1. Ducati Days 2023. Quelle: DOC Rhein Ruhr

Die ersten Ducati Days Deutschlands im Technik Museum Sinsheim

Am Samstag und Sonntag, 22. und 23. Juli 2023, versammeln sich über 500 Ducati-Enthusiasten aus der ganzen Republik zu einem einzigartigen Treffen auf dem Gelände des Technik Museum Sinsheim. An beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr öffnet das Museum seine Tore für die 1. D.O.C. Ducati Days Deutschlands. Motorrad-Fans haben die Möglichkeit, sich bei dieser exklusiven Veranstaltung zu vernetzen, ihre Leidenschaft für die italienische Motorradmarke zu teilen und die erfolgreiche Geschichte der Ducati-Modelle zu erkunden.

Mehr Informationen zum Event gibt es unter: https://sinsheim.technik-museum.de/de/ducati-days

Organisiert werden die 1. Ducati Days von vier Ducati Official Clubs: DOC Ducati Riders, DOC Heilbronn, DOC Rhein-Neckar/Mittelbaden und DOC Main-Tauber. Ziel der Veranstaltung ist es, die Ducati-Community zusammenzubringen, um gemeinsam ein unvergessliches Wochenende zu erleben, bei dem die Faszination und Leidenschaft für Ducati-Motorräder im Mittelpunkt steht. Unter dem Motto „LET’S RIDE AS ONE“ kommen über 500 Ducatisti zusammen und werden ein prächtiges Bild unterhalb der Concorde und Tupolev Tu-144 bieten. Neben dem Fachsimpeln unter Gleichgesinnten gibt es ein buntes Programm für die Teilnehmer, unter anderem präsentieren Aussteller aus der Motorradbranche ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen, es gibt Testfahrten mit den aktuellen Ducati-Modellen, einen Leistungsprüfstand, eine Tombola und am Sonntag, 23. Juli, eine Prämierung in verschiedenen Kategorien.

Den Museumsbesuchern bietet sich an diesem Wochenende eine einzigartige Gelegenheit, die legendären Motorräder zu bewundern, die die Marke zu dem gemacht haben, was sie heute ist.

Von ikonischen Modellen wie der Ducati 916 bis hin zu den aktuellen High-Performance-Bikes wie der Panigale V4R, wird die gesamte Bandbreite der Ducati-Geschichte auf dem Areal des Technik Museum Sinsheim präsentiert. „Wir erwarten auch einige Oldtimer-Motorräder, wie zum Beispiel die Ducati Scrambler 350. Diese Maschine wurde zwischen 1968 und 1974 gebaut,“ ergänzt Mitorganisator und Präsident der DOC Ducati Riders Sebastian Friling.

Neben den Ducati Days haben die Besucher sowie Teilnehmer die Möglichkeit, die unzähligen Motorrad-Klassiker innerhalb der Ausstellungshallen zu entdecken. Das Technik Museum Sinsheim beherbergt eine beeindruckende Sammlung von motorisierten Zweirädern aus verschiedenen Epochen und ist ein beliebter Anlaufpunkt für Motorrad-Enthusiasten aus ganz Europa.

Über die Technik Museen Sinsheim Speyer – Technik von Unterwasser bis ins Weltall
Vom gemeinnützigen Verein Auto + Technik Museum Sinsheim e. V. getragen und ganz nach dem Motto „für Fans von Fans“ gehören den Technik Museen Sinsheim Speyer weltweit über 4.000 Mitglieder an. Die Finanzierung erfolgt ausschließlich durch Eintrittsgelder, Spenden sowie Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder. Alle Überschüsse werden zur Erhaltung und zum Ausbau der Museen verwendet.

Die Technik Museen Sinsheim Speyer zeigen zusammen auf mehr als 200.000 m² über 6.000 Exponate aus allen Bereichen der Technikgeschichte in einer weltweit einzigartigen Vielfalt. Vom U-Boot bis zum Oldtimer, von der Concorde bis zum Space Shuttle Buran ist alles vertreten. Neben den Dauer- und wechselnden Sonderausstellungen gibt es zahlreiche Fahrzeug- und Clubtreffen sowie Events. An 365 Tagen im Jahr geöffnet, ziehen die Museen über eine Million Besucher im Jahr an. Eine wahre Sensation sind die beiden IMAX-Großformat-Kinos. Während in Sinsheim das IMAX 3D Kino – „das schärfste Kino der Welt“ – exklusive Dokumentationen und die neuesten Hollywood-Blockbuster präsentiert, werden im IMAX DOME Kino im Technik Museum Speyer die Filme auf eine gigantische Kuppel projiziert.

 

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“