PresseTicker

Was leistet die Klinik der Zukunft?

Heute wissen, worauf es morgen ankommt!

Controlling von Assets, Managing von Laundry, Lokalisierung von Personal, Monitoring von Patienten, Steigerung der Effizienz

Das Redaktionsteam von „RFID im Blick“ hat sich weltweit umgehört und für die Märzausgabe persönlich mit Prozess- und Projektverantwortlichen von Kliniken, die RFID bereits einsetzen, gesprochen. Die Bandbreite der unterschiedlichen Lösungen zeigt die Effektivität von RFID & Wireless IoT im Gesundheitswesen. Welche Erfahrungen die Entscheider gemacht haben, warum sie sich für eine Lösung oder einen Integrator entschieden haben oder welcher Zeitpunkt für die Technologieintegration der richtige ist, wird offen angesprochen.

Umfangreiche Reportage in der Märzausgabe von „RFID im Blick“ mit exklusiven Use Cases

Die exklusiven Interviews sind das Flaggschiff der umfangreichen Reportage zum Technologieeinsatz im Gesundheitswesen. Doch bietet die Märzausgabe von „RFID im Blick“ weitaus mehr:

  • Potenzial von RFID & Wireless IoT im Labor: Was geht – was geht (noch) nicht? „RFID im Blick“ hat deutschlandweit nachgefragt
  • Datenschutzregeln bremsen den Technologieeinsatz zur Lokalisation von Personen und Assets im Krankenhaus! Korrekt – oder einfach nur zu kurz gedacht? Im Gespräch: Werner Hülsmann, stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Datenschutz, sowie Rechtsanwalt und Datenschutzexperte Gerald Spyra
  • Einschätzungen der Bundestagsabgeordneten Konstantin von Notz, Bündnis 90 / Die Grünen, und Maria Michalk, CDU, sowie zahlreicher Experten für Datenschutz und Patientensicherheit

Die Märzausgabe von „RFID im Blick“ mit einer mehr als 20 Seiten umfassenden Reportage zum Thema „RFID und Wireless IoT im Gesundheitswesen“ erscheint am 8. März. Im Onlineshop können Sie die Ausgabe als Einzelheft bereits jetzt (vor)bestellen oder gleich ein Jahresabo abschließen.

http://www.rfid-im-blick.de/ausgaben

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.