PresseTicker

VFS Global mit praktischem Reiseführer für die Fußball-WM 2018 in Russland

Morgen, am 13. März startet die nächste Verkaufsphase des Ticketverkaufs für die kommende Fußballweltmeisterschaft. Wer eine Karte ergattert, kann sich freuen. Doch was sollten Fans und Touristen wissen, wenn sie nach Russland reisen wollen? VFS Global, weltweit größte Dienstleister im Bereich Outsourcing und Technologie für Regierungen und diplomatische Aktionen, hat für Russlandreisende rund um die WM einen praktischen und übersichtlichen Reiseführer in Form von FAQ zusammengestellt:

Wann findet die Fußball-Weltmeisterschaft statt?

Vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018. Es finden insgesamt 65 Spiele an 12 verschiedenen Spielstätten in 11 Städten statt.

Wann und wo sind die deutschen Spiele?

Deutschlands drei Gruppenspiele sind am 17. Juni (in Moskau gegen Mexiko), am 23. Juni (in Sotschi gegen Schweden) und am 27. Juni (in Kasan gegen Südkorea). Abhängig von ihrer Qualifikation innerhalb der Gruppe spielen sie ihr erstes Ausscheidungsspiel entweder am 3. Juli in Sankt Petersburg (wenn sie Gruppenerste werden) oder am 2. Juli in Samara.

Die Viertelfinalspiele finden am 6. und 7. Juli statt, die Halbfinalrunde am 10. und 11. Juli und das Finale am 15. Juli.

Wie kann ich Karten kaufen?

Die nächste Verkaufsphase startet am 13. März und läuft nach dem Prinzip wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Die Tickets werden nach der Reihenfolge des Bestellvorgangs verkauft, der Erwerb läuft in Echtzeit. Anträge können unter fifa.com/tickets gestellt werden. Dafür wird eine Reisepassnummer wird benötigt. Die Preise für die Gruppenspiele bewegen sich zwischen 91€ bis 182 €. Kartenpreise für die ersten Ausscheidungsspiele beginnen bei 102 €.

Benötige ich ein Visum?

Normalerweise müssen Russlandreisende für ein Touristenvisum zahlen. Fans mit Eintrittskarten können jedoch eine Fan-ID beantragen. Das ist eine kleine laminierte Karte mit einem Foto, die kostenlos Mehrfacheinreisen ins Land erlaubt. Fans stellen den Antrag nach dem Kartenkauf bei fan-id.ru – Ohne Fan-Ausweis wird man nicht ins Stadion eingelassen. 

Unterstützer können ihre Fan-Ausweise nach der Anreise bei Ausgabestellen in den 11 Ausrichterstädten abholen, sie postalisch zugestellt bekommen oder sie vorab bei einem Visa-Antragszentrum von VFS Global bekommen – letzteres wird empfohlen, da man für den Fan-Ausweis unterschreiben muss. In Deutschland können Fan-Ausweise bei den VFS Global-Antragszentren für Russland-Visa in Berlin, Bonn, Frankfurt, Hamburg, Leipzig oder München abgeholt werden – und wer im Ausland arbeitet, kann zu einer der weltweiten Ausgabestellen gehen. Eine vollständige Auflistung der Abholstellen findet man unter fan-id.ru/help.

Inhaber eines Fan-Ausweises dürfen vom 4. Juni bis zum 25. Juli nach und aus Russland mehrfach ein- und ausreisen, und damit bis zu zehn Tagen vor und nach dem Turnier nach Russland.

Was ist, wenn ich keine Karte bekomme? Darf ich dennoch nach Russland fahren?

Ja. Man kann auf dem üblichen Weg ein Visum beantragen. In jeder Ausrichterstadt wird Vieles geboten, so dass jeder, der keine Eintrittskarte hat, dennoch die Atmosphäre genießen kann, beispielsweise die Fanzone in Moskaus berühmtem Gorki-Park.

Ein Visum kann online beantragt werden – die Gebühren beginnen bei 35 €– und dann bei den VFS Global-Antragszentren für Russland-Visa in Berlin, Bonn, Frankfurt, Hamburg, Leipzig oder München das Formblatt und den Reisepass vorlegen.

Die Antragszentren bieten Dienste wie unter anderen einen SMS-Service, der automatische Statusaktualisierungen über den Fortschritt des Antrags aufs Mobiltelefon schickt, damit man nicht selbst online nachschauen muss; einen Kurierdienst, der dem Antragsteller das Reisedokument mit Spezialzustellung als Standard- oder Express-Option zurücksendet; oder einen Visa-Expressservice, mit man den Antrag im Schnellverfahren erledigen lassen kann und sein Visum am nächsten Arbeitstag bekommt. Mit der „Premium Lounge“-Option lassen sich Wartezeiten umgehen, und gegen eine geringe Zusatzgebühr kann man die Unterlagen auch von einem Mitarbeiter des Antragszentrums ausfüllen lassen.

Von wo aus kann ich fliegen, und wie kann ich mich zwischen den Spielstätten bewegen?

Lufthansa fliegt aus 14 deutschen Städten direkt nach Moskau und Sankt Petersburg. Eine andere Option ist die russische Nationalfluglinie Aeroflot.

Tipp: Gute Angebote lassen sich über die Suche indirekter Verbindungen bei den Fluggesellschaften jener Länder sucht, die sich nicht qualifiziert haben, aber größere deutsche Flughäfen anfliegen.

Vor Ort berechtigt die Fan-ID zur kostenfreien Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu und von den Spielen, für die man Eintrittskarten besitzt. Fans können außerdem Sonderzüge zwischen den Ausrichterstädten nutzen.

Wo finden Deutschlands Gruppen- und Achtelfinalspiele statt? Welche zusätzlichen Attraktionen bieten diese Städte?

Gruppenspiele

Moskau

Spielstätten: Die Spiele werden an zwei Veranstaltungsorten stattfinden – der Spielstätte des Finales, dem Olympiastadion Luschniki mit 81.000 Sitzplätzen, und dem Spartak-Stadion mit einer Kapazität von 42.000 Plätzen.

Sehenswertes: Das Naheliegende –  Kreml (inklusive dem Lenin-Mausoleum), Roter Platz und Basilius-Kathedrale – sowie Russlands wichtigstes Kunstmuseum, das „Puschkin-Museum für Bildende Künste“. Der Garten „Heremitage“ ist laut Lonely Planet vermutlich der ereignisreichste Ort in Moskau, mit Festivals für Handwerk, Essen und Kunst.

Sotschi

Spielstätte: Olympiastadion „Fischt“, Kapazität 47.000

Sehenswertes: Mit sonnigem Wetter und mildem Klima lockte Sotschi privilegierte Parteimitglieder; Stalin besaß in der Nähe dieser Küstenstadt am Schwarzen Meer ein Ferienhaus. Der prächtige Große Kaukasus – mit seiner spektakulären Naturlandschaft und Bergabenteuern ohne Ende – ist laut Lonely Planet die Attraktion Nummer eins. Von Sotschis historischem Seeverkehrsterminal aus kann man Bootstouren unternehmen, um die schneebedeckten Berge zu bewundern und oftmals Delfine im Meer zu beobachten.

Kasan

Spielstätte: Kasan-Arena, Kapazität 45.000

Sehenswertes: Lonely Planet empfiehlt den „Tempel aller Religionen“, zehn Kilometer nordwestlich von Kasan, am Ufer der Wolga gelegen. Er ist zwar noch immer nicht fertiggestellt, bietet aber trotzdem einen faszinierenden Anblick. Der Tempel schimmert in Farbtönen von Apfelgrün bis Gelb, und seine Kuppeln ähneln üppigen Eiskremwirbeln. Auch die Kul-Scharif-Moschee ist einen Besuch wert. Die ursprüngliche Moschee wurde 1552 während der Belagerung der Stadt durch Iwan “dem Schrecklichen” zertrümmert.

Achtelfinale (sofern sich Deutschland qualifiziert)

Sankt Petersburg

Spielstätte: Sankt-Petersburg-Stadion, Kapazität 68.000

Sehenswertes: Eine der schönsten Städte der Welt; die historische Innenstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Die Eremitage ist eines der bedeutendsten Museen der Welt mit einem imposanten Ambiente, in dem unbezahlbare Werke von Rembrandt, Leonardo, Michelangelo, Rubens und anderen ausgestellt sind. Eine der großartigsten Sehenswürdigkeiten außerhalb St. Petersburgs ist laut Lonely Planet der Schlosspark von Peterhof, eine atemberaubende Sammlung vergoldeter Brunnenanlagen, statuengesäumter Wege und pittoresker Kanäle. Neben der unglaublichen Goldenen Kaskade finden sich dort unzählige Wasserspiele wie „listige“ Fontänen, die arglose Besucher bespritzen.

Samara

Spielstätte: Kosmos-Arena, Kapazität 45.000

Sehenswertes: Samara war der Ort von Stalins geheimem Bunker, der Stalin im Fall der deutschen Eroberung Moskaus als Ausweichquartier dienen sollte. Der nie genutzte Bunker liegt neun Stockwerke tief unter der Staatlichen Akademie für Kultur und Kunst.

 

https://www.fan-id.ru

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.