PresseTicker

Unbeschwert …

…soll das Wochenende werden, egal ob vor dem Fernsehgerät oder auf dem Balkon, der Terrasse, bei Freunden, in der Natur …. wo auch immer … es ist nun ja wieder soooooooooooooo viel möglich.

Wir wollen die heutige Genusspost der deutsch-portugiesischen Freundschaft widmen, denn die wird morgen auf die Probe gestellt. Wer uns kennt, weiß – wir lieben Portugal und das schon seit Jahrzehnten. Deshalb ist es umso schöner, dass wir uns dem Land kulinarisch widmen dürfen – immer wieder ein Genuss.

Morgen drücken wir jedoch unseren Jungs die Daumen.

Portugal Insiderwissen

Die Engländer behaupten, den Portwein erfunden zu haben
Die Engländer gehören nicht nur zu den Hauptkonsumenten des Portweins, sie meinen auch, sie hätten ihn im 17. Jahrhundert erfunden, indem sie dem Wein aus der Douro-Region Brandy hinzugefügt hätten, um zu verhindern, dass er beim Export nach England sauer wird. Die Portugiesen halten entgegen, schon in der Hochzeit der Seefahrerei habe es einen Prozess gegeben, der die Gärung stoppte und so die Süße der Traube behielt.

Bis 1928 galt in Portugal Linksverkehr
Auch das hat etwas mit dem Einfluss der Engländer zu tun, und damit, dass der Rechtsverkehr in Europa von den Franzosen erst unter Napoléon in vielen besetzten Ländern eingeführt wurde. In Portugal wurde erst am 1. Juni 1928 auf Rechtsverkehr umgestellt.

Frankreich ist die zweite Heimat der Portugiesen
Mehr als eine Million Portugiesen und Portugiesisch-stämmige leben derzeit in Frankreich. Das erklärt auch, warum bei den Spielen Portugals während der EM 2016 so viele portugiesische Fans in den Stadien waren.

Portugal hat fast 3000 Kilometer Küste
Es mag zwar verwunderlich klingen, doch obwohl das Land recht klein ist, verfügt es über Tausende Küstenkilometer. Grund: Neben dem Festland (ca. 950 Kilometer Küste) gehören auch die Inselgruppen von Madeira (ca. 250 km) und die Azoren (ca. 670 km) zu Portugal.

Der reichste Portugiese ist…
… nicht etwa Cristiano Ronaldo, sondern eine Portugiesin: Maria Fernanda Amorim, Witwe des Unternehmers Américo Amorim. Das US-Magazin Forbes schätzt ihr Vermögen auf 4,17 Milliarden Euro. Reich geworden ist die Familie durch das Geschäft mit dem Kork.

Die japanische Spezialität Tempura wurde von Portugiesen erfunden
Was heute in jedem japanischen Restaurant auf der Speisekarte steht, geht auf portugiesische Jesuiten zurück. Das Missionieren der Bevölkerung – so ihr eigentlicher Auftrag – war nur bedingt erfolgreich, dafür übernahm die Bevölkerung die Zubereitungsart des „Tempura“, bei der Fisch und heute auch andere Lebensmittel in einem Teigmantel frittiert werden. Tempura ist aus dem Portugiesischen abgeleitet. Von welchem Wort genau, ist jedoch fraglich. Möglich wären etwa Tempero (z. Dt. Würze), aber auch têmporas, eine früher von Christen praktizierte Form des Fastens.

Portugal hat selbst keinen Bacalhau
Wenn es etwas gibt, das man mit den Portugiesen assoziiert, dann ist es der berühmte Bacalhau, der Stockfisch, der auf bestimmte Weise getrocknet wird. Nur: Den dafür meist verwendeten Kabeljau gibt es in portugiesischen Gewässern praktisch nicht, weshalb der Fisch importiert werden muss und das in sehr üppigen Mengen.

Benfica Lissabon ist der zweitgrößte Fußballverein der Welt
Lange Zeit war die portugiesische Hauptstadtmannschaft sogar auf Platz 1 der mitgliederstärksten Fußballvereine der Welt – bis ein anderer Klub mit rot-weißen Vereinsfarben Benfica überholte: der FC Bayern München. Dieser hat mittlerweile fast 293.000 Mitglieder, wohingegen der portugiesische Verein „nur“ etwa 231.000 hat.

Deutschland Insiderwissen

Die erste weltweite Garküche gabs in Deutschland
Während andernorts das Inka-Reich noch vor seiner Geburt stand, begann eine Taverne in Regensburg, heute als Regensburger Würstchenküche (“Wurstkuchl”) bekannt, ihre Karriere als älteste durchgehend geöffnete Garküche der Welt – man schrieb das Jahr 1146!
Obwohl die ersten Belege über die tatsächliche Würstchenherstellung in diesem Etablissement erst aus dem 19. Jahrhundert stammen, ist die die deutsche Liebe zu Würstchen – es gibt über tausend Variationen – vollkommen unbestritten.


Brüderliche Liebe? Eine Frage des Sports
Der weltweite Sportbekleidungs-Gigant Adidas und sein Rivale Puma stammen nicht nur beide aus Herzogenaurach in Mittelfranken, sondern wurden auch noch von Brüdern aus derselben Familie gegründet. Nach einem Streit gingen die Dassler-Brüder auseinander, versöhnten sich bis an ihr Lebensende nicht mehr und bauten jeder für sich ein Sportartikel-Imperium auf. Ein Paradebeispiel für Geschwisterrivalität.

Moderne Wohnwagen – eine deusche Erfindung
Luxuriöse Wohnwagen zogen Pferde oder Ochsen schon durch das England der 19. Jahrhunderts. Doch der Wohnwagen, wie ihn Camping-Touristen heute mit ihrem Auto weltweit an den Haken nehmen, ist eine deutsche Erfindung.
Anfang der 1930er Jahre kamen der Schwabe Arist Dethleffs, Sohn eines Peitschenherstellers, und seine Verlobte Fridel Edelmann, eine Malerin, auf eine Idee: Warum nicht ein mobiles Atelier bauen? Heraus kam ein mit Holz verkleideter Einachser mit Schlafkoje, Sitzecke und Küche. Als Reisewagen für den Tourismus war er noch nicht gedacht. Doch das Konzept schlug ein.
Allein in Deutschland sind heute rund 700.000 Wohnwagen zugelassen, Tendenz steigend. Auch der Campingurlaub in Deutschland wird immer beliebter.

Hauptsache sicher – Burgen in Deutschland
Unglaublich groß ist die Auswahl für Burgenfans in Deutschland: Ganz außergewöhnliche Anlagen gibt es zum Beispiel im Thüringer Wald zu entdecken. Dort, wo die bekannteste Burg des Landes steht: In der Wartburg bei Eisenach übersetzte der Reformator Martin Luther das Neue Testament erstmals in die deutsche Sprache.
Hoch ist die Burgendichte auch im Bundesland Sachsen, schöne Anlagen prangen in der atemberaubenden Landschaft der Schwäbischen Alb in Südwestdeutschland, in Münsterland und an Niederrhein gibt es von Gräben umzogene Wasserburgen. Doch Vorzeigeregion ist das mittlere Rheintal im Westen der Republik.
Zwischen Bingen und Koblenz reihen sich auf 60 Kilometern allein 40 gut erhaltene Burgen aneinander. Als erste deutsche Kulturlandschaft zählt das „Obere Mittelrheintal“ seit Juni 2002 zur Welterbe-Liste der Unesco.

Die Anzahl der Burgen/Ruinen wird auf 25 000 geschätzt.

Brückenreich
Venedig  und Brücken, für viele Menschen gehört das zusammen, dabei ist eigentlich Hamburg der Sieger im europaweiten Brückenvergleich. 2500 Brücken überspannen die zahlreichen Kanäle, Flüsschen und Fleeten in und um Hamburg. Damit ist Hamburg die brückenreichste Stadt Europas und hat mehr Brücken als Venedig, Amsterdam und London zusammen.

Das unbeschwerte deutsch-portugiesische Genuss-Paket

Sommeraperitif aus Portugal:
Im Sommer darf er nicht fehlen, der Portonic.
1/3 Portwein (weiß oder rosé), 2/3 Tonic, Eiswürfel und ganz nach Geschmack eine Limetten- Zitronen- oder Orangenscheibe – fertig!

Für die unbeschwerte Zeit:
Sven Niegers 2016er Weißweincuvée „Unbeschwert“ (50% Riesling, 25% Scheurebe, 25% Bacchus).
Ein leichter Sommer- und Terrassenwein, süffig, dezente Frucht, saftig, vergnügt – einfach unbeschwert.

Zum Knabbern – die Fußballspieler knabbern ja an anderer Menschen Rücken, wir finden Salzmandeln besser!!!!
Sie kommen allerdings nicht aus Portugal, sondern vom Nachbarn aus Spanien. Einmal mit Haut und einmal ohne Haut. Uns schmecken die Salzmandeln mit Haut besser, aber die meisten Kunden nehmen die gehäuteten, Ihr könnt es testen.

Und noch mehr zum Knabbern – Oliven:
Grüne Oliven mit Kern (360g im Glas) der Sorte Galega aus Portugal.

Das Paket mit einer!!!! Flasche Portwein (entweder weiß oder rosé, der rosé Port hat etwas mehr Frucht – bitte bei Bestellung angeben ob weiß oder rosé)
einer Flasche Sven Nieger „unbeschwert“
2 x Salzmandeln
1 Glas grüne Oliven
und die schönen Cocktail-Servietten „cheers“
– gibts zum Sonderpreis von Euro 40.

Bestellung bitte per Mail >>>

 

Zitat der Woche

„Der in sich unbeschwerte Mensch ist auch andern keine Last.“
Epikur – griechischer Philosoph

 

City and more

Individuelle LebensArt

Martina & Joachim Buchholz

Am Markbach 13, 76547 Sinzheim, Tel: 07221/992899

info@cityandmore.de | www.cityandmore.de

 

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

 

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.