PresseTicker

Stiftungspreis „Jugend baut Europa“

Stiftung Prof. Joachim Lenz verleiht Preis für herausragende innereuropäische, ingenieurtechnische Zusammenarbeit

Alle 3 Jahre verleiht die im Jahr 2003 zu Ehren von Prof. Joachim Lenz (Gründer des Instituts für Rohrleitungsbau an der Fachhochschule Oldenburg e. V.) ins Leben gerufene „Stiftung Prof. Joachim Lenz“ einen Preis in Höhe von 10.000 Euro für ein kooperatives europäisches Projekt.

Die Stiftung Prof. Joachim Lenz hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch die Vermittlung einjähriger Berufspraktika an junge Ingenieurinnen und Ingenieure aus dem Bereich des Rohrleitungsbaus, einen Beitrag zur Völkerverständigung und zum Kulturaustausch zwischen Deutschland und seinen mittel- und osteuropäischen Nachbarländern zu leisten. Durch den praktischen Brückenschlag über nationale Grenzen hinaus bekommen die Praktikantinnen und Praktikanten die Möglichkeit den aktuellen Stand der deutschen Technik, aktuelle Problemstellungen, unseren Markt und unsere (Unternehmens-)Kultur kennenzulernen.

Neben diesen grundsätzlichen Aufgaben der Stiftung wird durch den im Jahr 2009 erstmals ausgelobten Stiftungspreis in Höhe von 10.000 Euro jeweils alle 3 Jahre nach einem Wettbewerb ein herausragendes Projekt für innereuropäische und ingenieurtechnische Zusammenarbeit ausgezeichnet.

Die nächste Preisverleihung ist für den Herbst 2018 in Bratislava geplant. Zum Wettbewerb zugelassen sind Projekte, die
o mit unseren lebensnotwendigen Ressourcen Energie und/oder Wasser bzw. Abwasser verbunden sind,
o eine Zusammenarbeit zwischen Deutschland und mindestens einem Nachbarland beinhalten,
o klaren Praxisbezug haben oder bereits praktisch bewährt sind bzw. von herausragendem theoretischen Ansatz sind.

Formale Voraussetzung einer Bewerbung ist eine Antragsstellung in deutscher oder englischer Sprache bis zum 31.12.2017. Das Preisgeld soll in das ausgezeichnete Projekt fließen. Weitere Informationen zur Antragstellung finden Sie unter www.stiftung-prof-lenz.de

Bildunterschrift: (l.) Prof. Dr.-Ing. Manfred Weisensee, Präsident der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth u. Vorsitzender des Stiftungsausschusses der Stiftung Prof. Joachim Lenz, (m.) Prof. Dr. Volker Presser, Leiter des Programmes Energie Materialien im INM Leibniz Institut für Neue Materialien, Saarbrücken und (r.) Prof. Joachim Lenz Namensgeber der Stiftung und Gründer des Instituts für Rohrleitungsbau an der Fachhochschule Oldenburg e. V.

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel