PresseTicker

Sieg auf dem Red-Bull-Ring und Supercup-Tabellenführung für Dylan Pereira

Rennen, Porsche Mobil 1 Supercup, 4. Lauf, Formel-1-Rennen in Spielberg (Österreich)

  • Der Luxemburger aus dem Team BWT Lechner Racing gewinnt zum zweiten Mal in der laufenden Saison ein Rennen des Porsche Mobil 1 Supercup
  • Porsche-Junior Laurin Heinrich kommt auf Rang zwei ins Ziel, der Deutsche aus dem Team SSR Huber Racing bleibt Tabellenzweiter
  • Titelverteidiger Larry ten Voorde (Team GP Elite) aus den Niederlanden muss nach Kollision aufgeben
  • Thomas Laudenbach, Leiter Porsche Motorsport: „Ein tolles Rennen mit spannenden Positionskämpfen – genau das macht den Supercup aus.“

Überlegener Start-Ziel-Sieg für Dylan Pereira beim vierten Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup: Auf dem Red-Bull-Ring münzte der Luxemburger aus dem Team BWT Lechner Racing die Pole-Position in seinen zweiten Saisonsieg um. Damit führt Pereira nun in der Gesamtwertung mit zwei Punkten vor dem Porsche-Junior Laurin Heinrich (SSR Huber Racing). Der Deutsche wurde auf der Formel-1-Rennstrecke in Spielberg Zweiter. Mit Rang drei sicherte sich der Däne Bastian Buus mit seinem Porsche 911 GT3 Cup von BWT Lechner Racing auch den Sieg in der Rookie-Wertung.

Für BWT Lechner Racing ist das Supercup-Rennen auf dem Red-Bull-Ring in der Steiermark das Heimspiel. Die österreichische Mannschaft enttäuschte die rund 40.000 Zuschauer auf der Formel-1-Rennstrecke nahe Spielberg nicht: Der Luxemburger Dylan Pereira als Sieger, Bastian Buus aus Dänemark als Gesamtdritter sowie der Brite Harry King auf Rang vier fuhren jeweils einen Porsche 911 GT3 Cup des Teams. Nur der deutsche Porsche-Junior Laurin Heinrich (SSR Huber Racing) konnte sich als Zweiter zwischen die Schützlinge von Robert Lechner schieben, der in seiner aktiven Karriere ebenfalls im Supercup an den Start gegangen war. Pech hatte dagegen der aktuelle Tabellenführer und amtierende Supercup-Champion Larry ten Voorde: Der Niederländer aus dem Team GP Elite lag mit seinem der rund 375 kW (510 PS) starken Cup-Neunelfer auf Rang zwei, als er durch eine unverschuldete Kollision aus dem Rennen geworfen wurde.

Thomas Laudenbach, Leiter Porsche Motorsport, zeigte sich vom vierten Saisonlauf des Porsche Mobil 1 Supercup auf dem Red-Bull-Ring beeindruckt: „30 Jahre Porsche Supercup – das ist eine beeindruckende Zeitspanne für das internationale Aushängeschild unserer Markenpokale. Ein solcher Erfolg ist nur durch die professionelle Arbeit aller Beteiligten möglich, von den Fahrern über die Teams bis zur Organisation. Auch in Spielberg haben wir ein tolles Rennen mit spannenden Positionskämpfen gesehen. Das ist toller Motorsport, genau das macht den Supercup aus.“

Während in seinem Rücken mit vollem Einsatz um Positionen gekämpft wurde, kontrollierte Pereira das Rennen von der Spitze. Auch die zweimalige kurze Neutralisation durch das Safety-Car brachte den Luxemburger nicht aus dem Rhythmus: Beide Male konnte er die Führung verteidigen. „Ich hatte schon schlechtere Restarts. Mein Auto hat heute wirklich gut funktioniert, von daher bin ich rundum zufrieden. Dass ich jetzt sogar die Tabellenführung innehabe, damit habe ich allerdings nicht gerechnet“, räumte Pereira nach dem 18-Runden-Rennen ein.

Mit Rang zwei zeigte sich auch Porsche-Junior Laurin Heinrich vollauf zufrieden. „Durch einen guten Start konnte ich schon in der ersten Kurve Harry King überholen. An Larry habe ich mir dagegen zunächst die Zähne ausgebissen. Stattdessen musste ich mich ständig gegen Marvin Klein verteidigen. Seinen Überholversuch, der Larry schließlich aus dem Rennen geworfen hat, sah ich im Rückspiegel kommen und konnte deswegen noch ausweichen“, erzählte der 20-Jährige aus der Nähe von Würzburg. Für ihn endet die erste Saisonhälfte mit nur zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Pereira auf Tabellenplatz zwei.

In der Rookie-Wertung blieb Bastian Buus auch im vierten Rennen ungeschlagen. Der Däne, der seine erste Supercup-Saison bestreitet, verbesserte sich im Verlauf des Rennens um sechs Positionen – das schaffte aus der Spitzengruppe sonst niemand. „Mir fehlen die Worte, das ist einfach unglaublich“, strahlte der 19-Jährige. „Wir arbeiten bei BWT Lechner Racing sehr gut zusammen, treiben uns gegenseitig zu Höchstleistungen an. Dabei lerne ich viel von Dylan und Harry“, lobte Buus seine erfahrenen Teamkollegen.

Auch in der ProAm-Wertung konnten die Zuschauer einen Heimsieg feiern: Diesen holte sich in der laufenden Saison zum ersten Mal der Österreicher Philipp Sager aus dem Team Dinamic Motorsport. Den Pokal überreichte ihm Dr. Wolfgang Porsche, Vorsitzender der Aufsichtsräte Porsche Automobil Holding SE sowie Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG.

Zum fünften Lauf reisen die Teams in zwei Wochen nach Le Castellet. Der Porsche Mobil 1 Supercup startet auf dem Circuit Paul Ricard im Rahmen des Großen Preis von Frankreich (14. Juli 2022) in die zweite Saisonhälfte.

Ergebnis 4. Lauf Porsche Mobil 1 Supercup, Spielberg (A)
1. Dylan Pereira (L/BWT Lechner Racing), 29:40,386 Minuten
2. Laurin Heinrich (D/SSR Huber Racing), +4,257 Sekunden
3. Bastian Buus (DK/BWT Lechner Racing), +5,562 Sekunden
4. Harry King (UK/BWT Lechner Racing), +6,451 Sekunden
5. Simone Iaquinta (I/Dinamic Motorsport), +8,613 Sekunden
6. Jaap van Lagen (NL/Martinet by Alméras), +9,170 Sekunden

Tabellenstand Porsche Mobil 1 Supercup 2022 (nach 4 von 8 Rennen)
1. Dylan Pereira (L/BWT Lechner Racing), 78 Punkte
2. Laurin Heinrich (D/SSR Huber Racing), 76 Punkte
3. Larry ten Voorde (NL/Team GP Elite), 65 Punkte
4. Harry King (GB/BWT Lechner Racing), 60 Punkte
5. Bastian Buus (DK/BWT Lechner Racing), 48 Punkte

Alle Rennergebnisse und komplette Tabellenstände:
https://motorsports.porsche.com/germany/de/category/mobil1supercup/pmsc-2022-results

Weitere Informationen sowie Film- und Foto-Material im Porsche Newsroom: newsroom.porsche.de

www.porsche.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.