PresseTicker

Riese & Müller macht Händler fit für die Zukunft

1456481158-Bild_1_Heiko_Mueller

Unter dem Motto „next generation“ trafen sich über 170 Händlerinnen und Händler aus Deutschland und der Schweiz beim Riese & Müller Händlerseminar 2016 in Darmstadt. Es ging um die wichtigen Fragen der Zukunft: Wie stellt sich Riese & Müller auf? Welche Rolle spielt der Handel in einer digitalen Zukunft? Und wie verkauft man Premiumprodukte in einem zunehmenden Massenmarkt.

An zwei Tagen haben sich in der Darmstädter Centralstation insgesamt 170 Riese & Müller Händler getroffen, um sich auf die Zukunft vorzubereiten. „next generation“ stand im Mittelpunkt aller Vorträge. Markus Riese und Heiko Müller zeigten auf, wohin die Reise mit der Marke gehen wird und machten nochmals deutlich, was die E-Bikes von Riese & Müller ausmacht. Peter Post, Geschäftsführer der Wiesbadener Agentur Scholz & Volkmer, zeigte auf, wie sich Riese & Müller den digitalen Herausforderungen stellt. „Digital ist normal und dem müssen wir in Zukunft gerecht werden. Deshalb haben wir uns allen digitalen Fragen gestellt.“, so Heiko Müller. Den Abschluss bildete Frieder Barth, Verkaufsexperte. Er stellte klar, wie wichtig die innere Haltung beim Verkauf eines Premiumprodukts ist. „Wir wollten an dieser Stelle unseren Händlern aufzeigen, wie man mit einer klaren inneren Einstellung und systematischer Gesprächsführung hochwertigste Produkte verkauft“, erklärt Manuel Quast, Abteilungsleiter Vertrieb bei Riese & Müller.

„Das Händlerseminar ist seit jeher ein wichtiger Baustein für einen persönlichen Dialog mit dem Fachhandel“, bestätigt Markus Riese.Am Abend des Händlerseminars folgten 30 Riese & Müller Erlebnis-Store-Händler einer persönlichen Einladung von Heiko Müller und Markus Riese zum Salongespräch 2016.

www.r-m.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.