PresseTicker

Nach erfolgreichem Comeback: DTM fährt 2020 erneut in Zolder

Zolder 2019 © DTM

  • Die „Geburtsstätte der DTM“ bleibt Teil des Rennkalenders
  • Hohe TV-Quote: DTM in Belgien sehr beliebt
  • Kostron: „Sehr gute Zusammenarbeit mit engagiertem Veranstaltungspartner“

Die DTM wird auch in der kommenden Saison auf dem Circuit Zolder (BEL) fahren. Dies gaben die DTM-Dachorganisation ITR und die Verantwortlichen der belgischen Rennstrecke am Dienstag bekannt. „Das Comeback der DTM in Zolder war in diesem Jahr ein voller Erfolg“, sagt Achim Kostron, Managing Director ITR. „Der Circuit Zolder ist ein besonderer Ort für die DTM: Eine geschichtsträchtige und anspruchsvolle Rennstrecke, welche die Bühne für attraktiven Motorsport bietet. Das haben die Rennen im Mai deutlich gezeigt. Für Zolder spricht zudem ein äußerst engagierter Veranstaltungspartner, der auf Anhieb viel bewegt hat. Wir freuen uns, die sehr gute Zusammenarbeit auf dieser Basis fortzuführen.“

Sven Pribylla, General Manager des Circuit Zolder, ergänzt: „Es ist uns eine Ehre, die fantastische Zusammenarbeit mit einer der besten Motorsport-Organisationen der Welt fortzusetzen. Dies geht nur mit hochklassigem Teamwork. Wir sagen ganz deutlich: Wir haben Vertrauen in die Ziele der DTM, deren starkes Team perfekt zu unserem passt. Der Beginn dieser Partnerschaft war in diesem Jahr ein wichtiger Schritt, um den Circuit Zolder wieder auf internationales Niveau zu heben.“

Fahrer loben tolle Atmosphäre in Zolder

Auf keiner anderen Rennstrecke außerhalb Deutschlands haben bereits so viele DTM-Rennen stattgefunden wie auf dem Circuit Zolder, wo am 11. März 1984 sogar der erste DTM-Lauf überhaupt ausgetragen wurde. Zuletzt gewann Audi-Werksfahrer René Rast (GER) am 19. Mai 2019 den 24. DTM-Lauf auf dem belgischen Traditionskurs, nachdem tags zuvor BMW-Pilot Philipp Eng (AUT) an gleicher Stelle den ersten DTM-Sieg seiner Karriere gefeiert hatte.

„Ich freue mich sehr, dass wir nächste Saison wieder in Zolder sein werden, denn es war ein super Event“, sagt Rast. „Eine absolut coole Strecke für uns Fahrer und dabei technisch herausfordernd. Ich habe dieses Jahr dort gewonnen, was natürlich super ist – und ich mag auch den Streckenverlauf und die Atmosphäre.“

„Ich freue mich unheimlich, dass Zolder wieder im DTM-Kalender sein wird“, sagt Eng. „Ich habe sehr gute Erinnerungen an die Strecke, schließlich habe ich dort in diesem Jahr meinen ersten DTM-Sieg gefeiert. Der Circuit Zolder ist eine tolle Strecke mit einem super Publikum. Das war 2019 ein gelungenes Event, das aus meiner Sicht absolut zurecht im DTM-Kalender vertreten ist.“

Hohes Interesse an der DTM in Belgien

Nicht nur in der Region rund um Zolder und an der Rennstrecke war die Euphorie um das DTM-Comeback im vergangenen Mai deutlich zu spüren: Die Zuschauerzahlen im belgischen Fernsehen haben ebenfalls das starke Interesse an der DTM widergespiegelt. So registrierte der flämische TV-Sender SPORZA während der Live-Übertragung am Rennsonntag mehr als 200.000 Zuschauer, was einem Marktanteil von 31,3 Prozent entsprach.

Neben Zolder stehen der Nürburgring sowie Assen, wo am vergangenen Wochenende eine erfolgreiche DTM-Premiere stattfand, vertraglich als Austragungsorte für 2020 bereits fest. Der Termin der nächstjährigen Veranstaltung in Zolder wird ebenso wie für die übrigen Rennen zu einem späteren Zeitpunkt im Zusammenhang mit dem DTM-Kalender 2020 bekanntgegeben.

Philipp Eng (BMW), René Rast (Audi), Jamie Green (Audi), Zolder 2019 © DTM

Startaufstellung Zolder 2019 © DTM

 

 

 

 

 

 

 

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar