PresseTicker

Moderne Prüfmethoden für Lacke und Beschichtungen

Mit der Vielfalt der Funktionen organischer Beschichtungen steigen auch die Herausforderungen an Prüftechnik und Qualitätssicherung. Besonders bei der Entwicklung von Beschichtungen für den Außenbereich mit hohen Anforderungen an den Korrosionsschutz und die Wetterbeständigkeit durchlaufen die anwendungsrelevanten Prüfungen zur Absicherung der Haltbarkeit lange Zeitintervalle. In diesem Spannungsfeld zwischen der Prüfung mit erheblichem Zeit und Kostenaufwand und der Forderung nach kurzen Entwicklungsphasen und niedrigen Kosten spielen zeitgeraffte Prüfmethoden eine entscheidende Rolle. Das Fraunhofer IPA beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Entwicklung und Anwendung von Kurzzeitprüfungen und gibt das Wissen im Seminar Moderne Prüfmethoden für Lacke und Beschichtungen an die Teilnehmer weiter.

Seminarinhalte

  • Übersicht über die Funktionen von Lack und Beschichtungssystemen
  • Prüftechnik für Lacke und Beschichtungen
  • Voraussetzungen für die Aussagefähigkeit von Kurzzeitprüfungen
  • Übersicht über Korrosionsschutzprüfungen
  • Korrosionswechseltests und der neue VDA Wechseltest für Multi Metall Werkstoffe
  • Elektrochemische Kurzzeitprüfverfahren zur Beurteilung korrosionsrelevanter Eigenschaften
  • Künstliche Bewitterung von Beschichtungen – Einflussfaktoren und Prüfmethoden
  • Fotodegradation von Polymeren
  • Fotokatalyse an Pigmenten und Beschichtungen

Qualifikationsziele

Die Teilnehmer kennen nach dem Seminar die Grundlagen und den aktuellen Stand der neueren Prüftechnik zum Korrosionsschutz, der Wetterbeständigkeit und der Fotokatalyse mit organischen Beschichtungen bzw. Pigmenten. Ein besonderer Fokus liegt auf modernen Kurzzeitprüfungen, die eine Aussage zur Langzeitbeständigkeit erlauben. Eine Führung durch die Labore des Fraunhofer IPA, die Demonstration der Prüfmethoden vor Ort sowie zahlreiche Praxisbeispiele vertiefen das theoretische Wissen.

Zielgruppe

Techniker, Wissenschaftler und Ingenieure aus Entwicklung, Anwendung und Qualitätssicherung der Lackrohstoff- und Lackindustrie

Weitere Informationen

>> Website zum Seminar

>> Seminarprogramm als PDF

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.