PresseTicker

MATTERHORN: LADIES PLEASE!

Vor knapp 150 Jahren hat Lucy Walker unter grossem gesellschaftlichem Widerstand als erste Frau das Matterhorn bestiegen. Heute sind Frauen im Alpinismus keine Seltenheit mehr. Doch wie ist es heute, als Frau das Matterhorn zu bezwingen? Unsere vier Powerfrauen zeigen es dir, von den Vorbereitungen bis zum Gipfelerlebnis.

Der Startschuss ist gefallen, die vier Ladies bereiten sich auf das Abenteuer ihres Lebens vor.

Willst du wissen, wie sich die vier Frauen für die Matterhornbesteigung vom 19. Juli 2019 bereit machen? Dann folge den Social-Media-Kanälen von Zermatt Tourismus und bleibe auf dem Laufenden.

Die vier Frauen

…stellen sich vor.

Anne-Sophie Thilo

Sie bezeichnet sich selbst als Sturkopf – eine Eigenschaft, die ihr helfen wird, ihr Ziel, das Matterhorn zu besteigen, zu erreichen. Anne-Sophie Thilo war während zwölf Jahren als professionelle Seglerin im Swiss Sailing National Team tätig, nahm an den Olympischen Spielen 2008 in Peking teil und arbeitet heute als Kommunikationsberaterin im Bereich Sport. Im Bewerbungsvideo zeigt die Lausannerin, warum sie bereit ist für das Projekt „Matterhorn: Ladies please!“

Name: Anne-Sophie Thilo
Alter bei der Besteigung: 31 Jahre
Wohnort: Lausanne
Körpergrösse: 178 cm
Beruf: Selbständig im Bereich Kommunikation und Medien (Sport)
Hobbies: Sport (Skifahren, Mountainbiken, Segeln, Kitesurfen, Klettern…), Kochen, Theater
Meine Stärken: leidenschaftlich, enthusiastisch, empathisch
Meine Schwächen: ungeduldig, sensibel, anspruchsvoll

Meine Social-Media-Channels:

Facebook: anne-sophie.thilo
Instagram: ansothilo
Twitter: AnSoThilo
LinkedIn: Anne-Sophie Thilo
Snapchat: ansothilo

Ich bin bereit für das Matterhorn, weil…
…es schon lange mein Traum ist. Ich werde alles dafür geben, um dieses Ziel zu erreichen. Da ich ein Sturkopf bin, werde ich das auch schaffen.

Meine Erfahrungen im Bergsteigen:
Bevor ich das Meer für mich entdeckte, habe ich meine Freizeit hauptsächlich in den Bergen verbracht. An den Wochenenden und in den Ferien waren wir in den Walliser Alpen unterwegs. Deshalb fahre ich bereits lange Ski, Klettere, Wandere, mache Skitouren und fahre Mountainbike. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich mit dem Breithorn meinen ersten 4000er „bestiegen“. Ausserdem habe ich bereits diverse Mehrtagestouren in den Alpen unternommen.

Das wird meine grösste Herausforderung bei diesem Projekt:
Dass ich mir die nötige Ausdauer erarbeiten kann, um dieses wundervolle Projekt in vollem Masse geniessen zu können.

Meine Verbindung zu Zermatt und dem Matterhorn:
Ich habe eine sehr starke Verbindung zu Zermatt wie auch zum Matterhorn. Denn meine Grosseltern haben vor langer Zeit ein Apartment in Zermatt gekauft, weshalb ich seit meiner Kindheit immer wieder nach Zermatt komme. Zudem haben sich meine Eltern in Zermatt kennengelernt, als sie aufgrund der starken Schneefälle im Winter 1985 in Zermatt feststeckten. Meine ersten Schritte und Skiversuche habe ich am Fusse des Matterhorns gestartet. Jedes Mal, wenn ich in Zermatt aus dem Zug aussteige, spüre ich etwas Spezielles und Besonderes! Dieser Ort und dieser Berg faszinieren mich immer wieder von Neuem.

 Es nervt mich, wenn…
…Personen nicht effizient sind. 😉 Und Ungerechtigkeiten!

Mein erster Gedanke, als ich vom Projekt erfahren habe:
Ich MUSS mich bewerben! Ich wusste, dass ich alles dafür tun muss, um eine der Glücklichen zu sein. Denn nichts passiert aus reinem Zufall!

 

Sue Hirschi

Währendem ihre Familie am Meer weilte, zog es sie schon als Jugendliche in die Berge nach Zermatt, um gar im Sommer am Fusse des Matterhorns auf dem Snowboard zu stehen. Heute will Sue Hirschi das Wahrzeichen der Schweiz erklimmen. Im Bewerbungsvideo erklären sie und ihre Angehörigen, warum sie dies schaffen wird.

Name: Sue Hirschi
Alter bei der Besteigung: 31 Jahre
Wohnort: Solothurn
Körpergrösse: 163 cm
Beruf: i. A. MSc in Berufsbildung, dipl. Lehrerin HF, dipl. Pflegefachfrau BSc
Hobbies: Wandern, Snowboarden, Reisen, Zeit mit meinen Lieblingsmenschen verbringen
Meine Stärken: Durchhaltewillen, Flexibilität, Offenheit, Zielstrebigkeit
Meine Schwächen: Ungeduld

Meine Social-Media-Channels:

Facebook: sue Hirschi
Instagram: sue_deer

Ich bin bereit für das Matterhorn, weil…
…das seit einigen Jahren ein Herzenswunsch von mir ist.

Meine Erfahrungen im Bergsteigen:
Geführte Gletscherwanderungen (Monte Rosa Hütte, Konkordiahütte), hochalpine Wanderungen (Bernina-Trek)

Das wird meine grösste Herausforderung bei diesem Projekt:
Dass ich neben dem Training auch Ruhepausen einplane.

Meine Verbindung zu Zermatt und dem Matterhorn:
Bereits in Jugendjahren verbrachte ich einen Teil der Sommerferien in Zermatt, um auf dem Snowboard zu stehen. Währenddessen verweilte meine Familie am Meer. Mein Ehemann und ich haben einige Hochzeitstage in Zermatt verbracht, Winter- und Wanderferien gemacht und natürlich das Zermatt Unplugged besucht. Ein Schlüsselmoment war, als ich vor dem Frühstück auf der Terrasse der Monte Rosa Hütte stand, Richtung Matterhorn blickte und meinen Bergführer fragte, was denn diese Lichter seien, welche man sehen konnte. Seine Antwort: „Das sind die Bergsteiger, welche auf dem Weg zum Gipfel sind“. Das war für mich der absolute Hühnerhaut-Moment. Von da an wusste ich: Das will ich auch erleben.

Es nervt mich, wenn…
…das Positive aus dem Blickfeld gerät.

Mein erster Gedanke, als ich vom Projekt erfahren habe:
DIE MEINEN MICH!

 

Steffi Hunziker

Ob Sommer oder Winter: Steffi Hunziker ist in ihrer Freizeit am liebsten aktiv in der Natur. Normalerweise bevorzugt auf dem Mountainbike, doch für das Projekt „Matterhorn: Ladies please!» hängt sie diese Saison ihr Bike an den Nagel und montiert stattdessen die Wanderschuhe. Die Berichterstattung über ihre Matterhornbesteigung macht sie über die Social-Media-Kanäle ihrer Schwester, denn diese hat als Influencerin mit mehr als 130’000 Instagram-Followern eine deutlich grössere Reichweite als sie selbst.

Name: Stefanie Hunziker
Alter bei der Besteigung: 34 Jahre
Wohnort: Bern
Körpergrösse: 160 cm
Beruf: KV-Angestellte / Web- und Multimediapublisherin
Hobbies: Skitouren, Biken, Fitness, Wandern, Kochen, Fotografieren, kreativ arbeiten
Meine Stärken: lebensfroh, kreativ, strukturiert, organisiert
Meine Schwächen: ungeduldig, Bewegungsdrang

Meine Social-Media-Channels:

Steffi:

Facebook: Stefanie Hunziker lifeisbetteroutside.ch
Instagram: Steffi_Hunziker lifeisbetteroutside.ch

Nicole:

Facebook: Nicole Hunziker Photography
Instagram: nicolehunziker

Ich bin bereit für das Matterhorn, weil…
…mich dieser Berg schon immer fasziniert hat und ich schon lange einen 4000er zu Fuss erklimmen wollte.

Meine Erfahrungen im Bergsteigen:
Mit Klettern und Hochtouren habe ich keine Erfahrungen. Im Winter bin ich jedoch fast jedes Wochenende auf einer Skitour, allerdings ohne Bickel und Steigeisen (bis anhin). Während des Sommers mache ich Wanderungen diverser Niveaus.

Das wird meine grösste Herausforderung bei diesem Projekt:
Das Klettern mit Steigeisen, da die Erfahrung noch fehlt. Ausserdem wird ausgesetztes Gelände (längere Abschnitte) eine Herausforderung darstellen.

Meine Verbindung zu Zermatt und dem Matterhorn:
Ich bin jedes Jahr mehrmals in Zermatt. Entweder auf den Ski mit meiner Familie oder im Sommer auf dem Bike.

Es nervt mich, wenn…
…es 50 cm Neuschnee gibt und ich arbeiten muss.

Mein erster Gedanke, als ich vom Projekt erfahren habe:
Hammer-Projekt – da will ich dabei sein!

 

Judith Wernli

Judith Wernli ist seit 2003 Radiomoderatorin bei SRF 3 und als Morgenstimme in der gesamten Deutschschweiz bekannt. Mit ihrer Sympathie, ihrer Sportlichkeit und ihrer Liebe zu Zermatt passt sie perfekt zum Projekt „Matterhorn: Ladies please!“ Zermatt Tourismus freut sich, sie als vierte Kandidatin mit an Bord zu haben.

Name: Judith Wernli
Alter bei der Besteigung: 46 Jahre
Wohnort: Baden-Dättwil
Körpergrösse: 172 cm
Beruf: Journalistin, Radiomoderatorin
Hobbies: Skifahren, Snowboarden, Skitouren, Kiten, Wandern, Musik, Konzerte, Camping
Meine Stärken: Durchhaltewillen
Meine Schwächen: Ich kann ab und zu ungeduldig sein.

Meine Social-Media-Channels:

FacebookJudith Wernli
Instagram: judithwernli
Twitter@JudithWernli

Ich bin bereit für das Matterhorn, weil…
…ich es liebe, meine Komfortzone zu verlassen. Ich hatte schon so viele tolle Schneetage am Fusse des Matterhorns – nun möchte ich auch einmal die Aussicht von oben geniessen.

Meine Erfahrungen im Bergsteigen:
Ich bin ein Wandervogel und wenn immer möglich in den Bergen. Bergsteigen ist allerdings eine neue Herausforderung für mich.

Das wird meine grösste Herausforderung bei diesem Projekt:
Das ganze Projekt wird für mich eine Herausforderung und gerade deshalb ist meine Vorfreude riesig.

Meine Verbindung zu Zermatt und dem Matterhorn:
Ich gehe seit Jahren während des Zermatt Unplugged nach Zermatt und geniesse jeweils die Musik und den Schneesport. Als ich noch Snowboardrennen fuhr, hatte ich im Herbst mehrere Trainingscamps in Zermatt. Ausserdem könnte ich, wie viele andere sicher auch, den Berg stundenlang anschauen. Als ich letztes Jahr einen guten Freund bis zur Hörnlihütte begleitete und er dann am nächsten Tag das Matterhorn in Angriff nahm, sagte ich mir beim Rückweg nach Zermatt: „Irgendwann möchte ich das auch machen!“ Ich dachte damals allerdings nicht im Traum daran, dass dies so schnell geschieht.

Es nervt mich, wenn…
…Besuch zu früh kommt. 😉

Mein erster Gedanke, als ich vom Projekt erfahren habe:
Ein Jubelschrei und der Gedanke: Wenn nicht jetzt, wann dann?

https://www.zermatt.ch

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar