PresseTicker

luxData.scanApp – Barcodenutzung in der Instandhaltung

Die Nutzung von Barcodes erleichtert in immer mehr Bereichen die Arbeit. Nicht nur an der Kasse im Supermarkt oder im Zug bei der Fahrkartenkontrolle, auch in der Industrie bzw. Verwaltung werden Barcodes, QR-Codes oder RFIDs genutzt. Im Bereich der Straßenbeleuchtung finden Barcodes vor allem bei der Abarbeitung von Wartungsaufgaben vermehrt Einsatz.

Der Marktführer im Bereich Software für Straßenbeleuchtung, die sixData GmbH, stellt seinen Kunden ein neues „Hilfsmittel“ zur Verfügung. Mit luxData.scanApp können Barcodes und RFIDs gescannt und an die Managementsoftware luxData.web/luxData.mobileWeb kommuniziert werden. luxData.scanApp ist eine einfache App, mit der das Scannen eines Barcodes/RFIDs erledigt wird, weiterfolgende Arbeiten werden im webbasierten Portal, luxData.mobileWeb, erledigt.

luxData.web, das webbasierte Portal, nutzen viele Straßenbeleuchtungsbetreiber um Auftraggebern oder internen Führungskräften aussagekräftige Informationen zu Straßenbeleuchtungsanlagen, Störungen, Wartungsvorgängen, Standorten etc. geben zu können.

luxData.mobileWeb, eine für Smartphone und Tablet optimierte Version von luxData.web, macht es den Straßenbeleuchtungsbetreibern möglich, direkt in der Webapplikationen Wartungsvorgänge und Komponenten anzulegen und diese zu bearbeiten. Dadurch können Störungen, Unfälle, Standsicherheitsprüfungen etc. dokumentiert und abgearbeitet werden.

Die Nutzung von Barcodes erleichtert den Monteuren die Arbeit, da jeder Befehl gescannt und nicht manuell eingetippt werden muss. Das vermeidet natürlich Schreib- bzw. Tippfehler und spart Zeit ein.

http://www.sixdata.de/sixdata-products/luxdata-mobileweb/

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.