PresseTicker

Klinik St. Joseph-Stift positiv überrascht nach brainLight-Test

Nutzer*innenbefragung zeigt gute Resultate im Setting Intensivmedizin

Im April 2020 fand die Teststellung eines brainLight-Komplettsystems im Krankenhaus St. Joseph-Stift in Bremen statt. Der Zeitraum vom 03.-31.08.20 diente der Befragung der Nutzer*innen. Diese bestanden aus Ärzten und dem Pflegepersonal der Intensivstation. Die Teststellung fand im Rahmen des Angebots „brainLight für die Helden der Nation“ statt.

Hoher Stresslevel im Bereich Intensivmedizin
Auch das innerbetriebliche Gesundheitsmanagement vor Ort wurde eingebunden und war sehr daran interessiert, zu erfahren, ob die brainLight-Methode möglicherweise eine sinnvolle Ergänzung des Programmangebots gerade im Brennpunkt Intensivstation darstellen könne. Erfahrungsgemäß sind die Mitarbeitenden gerade in diesem sensiblen Bereich des Krankenhauses einer hohen Stressbelastung ausgesetzt. Zusätzlicher Stress kam 2020 durch die Behandlung von Coronavirus-Sars-Cov2-Patienten auf die Mitarbeitenden der Intensivstation zu. Vielleicht war dies ein Grund, warum das brainLight-Komplettsystem relaxTower Zenesse vor allem von den Pflegekräften gut angenommen wurde.

Großer Nutzen der brainLight-Anwendung beim Pflegepersonal
83 % aller Nutzer*innen machten jeweils mehr als drei Anwendungen im Testzeitraum. 67 % der 18 Personen, die den Fragenkatalog beantworteten, genossen sowohl aktivierende, als auch
entspannende Programme. Auf die Frage „Wie hat/ haben Ihnen das/die vorwiegend genutzte/en Programm/e insgesamt gefallen?“ antworteten 67 % mit „sehr gut“. Die erreichte Stressreduzierung bezeichneten 56 % mit „sehr gut“ (siehe Grafik). 53 % gaben außerdem eine deutliche Steigerung der Konzentrationsfähigkeit an.

Positives Resümee seitens des St. Joseph-Stifts in Bremen
In einer Stellungnahme für ein Fazit der Teststellung heißt es von Seiten des St. Joseph-Stifts Bremen: „Aus Sicht der Schmerztherapie sind insbesondere die positiven Effekte (der brainLight-Nutzung) in Bezug auf Achtsamkeit und Empathie hervorzuheben, denn nur mit Zuwendung und aufmerksamer Krankenbeobachtung kann Schmerztherapie (auf einer Intensivstation) adäquat und individuell umgesetzt werden.“ Somit stellte die brainLight GmbH dem St. Joseph-Stift Bremen „ein richtungsweisendes Angebot für einen Bereich (zur Verfügung), in dem nicht nur Patienten extrem belastende Situationen erleben, sondern auch das Personal immer wieder sehr stressigen und unruhigen Phasen ausgesetzt ist“, so die Klinik.

„brainLight für die Helden der Nation“ wird bis Juni 2021 weitergeführt
Die Aktion „brainLight für die Helden der Nation“ führt die brainLight GmbH jeweils für einen kostenneutralen Testzeitraum von 4 Wochen in Kliniken, Seniorenheimen und Arztpraxen noch bis Juni 2021 weiter. Interessierte melden sich bitte bei der brainLight-Geschäftsführerin Ursula Sauer, ursula.sauer@brainlight.de.

Wie entspannt das brainLight-System?
Das Tiefenentspannungsystem relaxt durch Licht- und Tonimpulse via Visualisierungsbrille und Kopfhörer. Außerdem erfahren Anwender*innen eine Shiatsu-Massage des Körpers auf dem Sessel, der Teil des Systems ist.

www.brainlight.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.