PresseTicker

Heute ist Tag der Pinsa!

Am 23. Juli feiern wir in Deutschland den bundesweiten Tag der Pinsa (ich weiß dies auch erst seit gestern, als ich nach einem Thema für die Genusspost suchte :-)). Worum es bei diesem Ehrentag der herzhaften Variante des italienischen Fladenbrotes aus der Region Latium im Detail geht, das steht in unserer heutigen Genusspost.

In unserem Weilager verkaufen wir den fertigen Pinsateig seit einigen Jahren. Er ist sehr beliebt bei unseren Kunden, da super easy, einfach nach Wunsch belegen und ab in den Ofen. Wer Lust auf eine Pinsa hat, wir haben welche im Weinlager und sind heute und morgen von 11-15 Uhr für Euch da.

Was ist Pinsa?

Mit Blick auf die Geschichte der Pinsa Romana ist Vorsicht geboten. Denn entgegen der vielfach kolportieren Herkunft aus dem antiken Rom, handelt es sich eindeutig um ein Gericht der frühen 21. Jahrhunderts. Im Detail: Spätestens bei den genutzten Zutaten für den Teig (Weizen- und Reismehl, Sauerteig und Soja) sind Zweifel angebracht. Denn ob diese wirklich schon in den Küchen bzw. Trattorien der alten Römer bekannt waren, ist fragwürdig. Immerhin lässt sich die Bezeichnung Pinsa Romana damit aber hervorragend vermarkten und eine solche storiella (dt. kleine Geschichte) schützt davor, Italiens vermeintliches kulinarisches Heiligtum der Pizza infrage zustellen.

Woraus besteht eine Pinsa?

Für den Teig einer Pinsa verwenden die meisten Rezepte folgende Zutaten: Weizenmehl, Reismehl und Sojamehl. Hinzu kommen  Hefe, Salz, Öl und Wasser. Gerade die Mischung verschiedener Mehlsorten für die Herstellung des Sauerteigs sorgt für die typische Konsistenz der Pinsa: fest (Sojamehl), leicht (Reismehl) und locker (Weizenmehl).
Gegenüber der Pinsa besteht der Teig einer traditionellen Pizza lediglich aus Weizenmehl, Hefe, Wasser, Salz und Öl.

Eine Besonderheit dabei: Im Gegensatz zur Pizza muss der Pinsa-Teig kühl gelagert mindestens 24 Stunden ruhen, viele Rezepte schlagen hier aber auch die Dauer zwischen 72 und 120 Stunden vor. Durch die längere Fermentationszeit kommt es nach dem Verzehr der Pinsa zu Gärungsprozessen im Magen. Nicht umsonst gilt diese Focaccia-Variante als besonders bekömmlich.

Beim Belegen sind der eigenen kulinarischen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Käse, Kräuter, Fleisch und Gemüse – es schmeckt, was gefällt und was im Kühlschrank rumsteht und fort muss.

Pinsa als Appetithappen und als Pinsabrot

Beim Bild oben habe ich von unserem Pinsateig runde Teile ausgestochen, dann belegt und im Ofen gebacken. Die Reststücke, die beim Ausstechen übrigbleiben, kann man mit etwas Olivenöl und Salz in der Pfanne anbraten.

Sehr lecker ist auch die ganz einfache Variante der Pinsa und zwar als Pinsabrot.
Die Pinsa mit reichlich Olivenöl einreiben, gehackte Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano …) und grobes Salz drauf und ab in den Ofen.

Ist perfekt zum Apero, als Beilage für Antipasti oder als Begleiter zum Grillen.

Sauvignon Blanc-Weinpaket

Wir haben diese Woche einen Einkaufsausflug in die Pfalz gemacht. Neu mitgebracht haben wir einen 2021er Sauvignon Blanc vom Weingut Klein aus Hainfeld. Ein echter Spassmacher und Everday-Wein mit nur 11%.

Dazu gesellt sich einer unser TOP-Seller, ebenfalls aus der Pfalz vom Stiftsweingut Frank Meyer Edition „wild“. 2020 Sauvingon Blanc – Frische und Eleganz mit spielerischer Leichtigkeit – aus reifer Grünfrucht, wie Kiwi und Stachelbeere mit 12%.

Und natürlich darf Südtirol nicht fehlen.
2020 Sauvignon Blanc, Cantina Tramin 13% – Herrlich frisch und intensiv mit Aromen von Holunder und Stachelbeeren.

Und etwas ganz Besonderes – ein Ausnahme-Sauvignon:
2019 Sauvignon Blanc Mantele, Nals Magreid/Südtirol 14,5 % – Duft von Stachelbeeren, Zitrusschalen und herben Gewürzen/Pfeffer, grüne Aromen mit einer feinen Frucht und einem leicht salzigen Finale – ein grandioser Essensbegleiter zu Pasta mit Pesto, Räucherlachs, Stockfisch, Kalbsbraten oder einfach so genießen.

Das 3er Probierpaket mit Sauvignon vom Weingut Klein/Pfalz, Weingut Frank Meyer/Pfalz und Weingut Tramin/Südtirol gibt es für Euro 28,50.
Nimmt man das Paket mit 6 Flaschen (von jeder Sorte 2 Flaschen) gibt es dies zum Sonderpreis von  Euro 54.

Der Sauvignon Blanc Mantele von Nals Magreid kostet Euro 18, bei Abnahme von 3 Flaschen reduziert sich er Preis auf Euro 15/je Flasche.

Bestellungen bitte per Mail >>>
Bitte mit Angabe ob 3er oder 6er Paket und ob wir vom Mantele etwas dazu packen sollen.

Bitte beachten: Bei Bestellungen bis morgen, Samstag, 23.07./15h geht das Paket am Montag raus. Bei späteren Bestellungen erst am Freitag, den 29.07., da wir nächste Woche on tour in Österreich sind und einige Aussteller für die diesjährige „fine“ (Genussmesse Kurhaus Baden-Baden, 28.-30.10.2022) besuchen. Deshalb ist unser Weinlager nächste Woche Mi/Do geschlossen, ab Freitag sind wir dann wieder da.

Zitat der Woche

„Mit dem Geist ist es wie mit dem Magen: Man kann ihm nur Dinge zumuten, die er verdauen kann.“
Winston Churchill

City and more

Individuelle Lebensart

Martina & Joachim Buchholz

Am Markbach 13

76547 Sinzheim

Tel: 07221/992899 | Fax: 07221/992888

info@cityandmore.de

https://www.cityandmore.de/

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.