PresseTicker

Heijunka

Schwankende Kundenbedarfe und häufiges Rüsten erschweren einen kontinuierlichen Produktionsprozess. Die Methode Heijunka ermöglicht die Produktionssteuerung in der Variantenfertigung durch eine erweiterte Nivellierung und Synchronisation der Produktion. Die Stuttgarter Produktionsakademie bietet in Kooperation mit Experten des Fraunhofer IPA ein Seminar zu dieser Methode an. Durch die Kombination von Fachvorträgen, in denen grundlegende Methoden und Vorgehensweisen von Kanban und Heijunka vorgestellt werden, und der parallelen Umsetzung der Themen in einem Planspiel entwickeln die Teilnehmer ein nachhaltiges Verständnis der Thematik.

 

Inhalte des Seminars

  • Funktionsweise und Auslegung eines Kanban-Systems
  • Every Part Every Interval (EPEI) als Kennzahl der Flexibilität in der Produktion
  • Losgrößenermittlung mit dem EPEI
  • Produktionssteuerung durch Reihenfolgebildung mit Heijunka
  • Erweiterung des Heijunka-Prinzips in der Kampagnensteuerung
  • Bestandsdimensionierung in Kanban-Kreisläufen
  • Steuerungshilfsmittel (Kanban- und Heijunka-Board)

 

Qualifikationsziele

Die Teilnehmer entwickeln ein grundlegendes Verständnis von Kanban und Heijunka. Durch den hohen Praxisanteil im Planspiel verstehen sie die Zusammenhänge zwischen den beiden Methoden Kanban und Heijunka in der Produktion. Sie sind nach dem Seminar in der Lage, Missstände in ihrer eigenen Produktion zu erkennen und deren Beseitigung zielgerichtet anzugehen.

 

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus der Produktion, Arbeitsvorbereitung, Auftragssteuerung und Logistik, Produktionsplanung und -steuerung

 

Weitere Informationen und Anmeldung

http://www.stuttgarter-produktionsakademie.de/seminare-detail/organisationsseminare/produktionsplanung-und-prozessoptimierung/heijunka-flexibilitaet-in-der-produktion/show/seminar/

 

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.