PresseTicker

Google Jobs: Mit der Macht von Google zum neuen Job

Jetzt also auch Stellenangebote: Der Suchmaschinengigant Google will seinen Usern dabei helfen, einen neuen Job zu finden und macht dabei klassischen Stellenbörsen wie Monster, Stepstone, Careerbuilder oder Indeed Konkurrenz. Zumindest in den USA. Dort ist seit Neuestem das Feature Google Jobs online, das das Unternehmen bereits im Mai auf der Entwicklerkonferenz Google I/O angekündigt hat.Das Prinzip ist einfach: Erkennt Google eine eindeutige Sucheingabe für einen Job, zeigt es eine entsprechende Liste mit konkreten Stellenangeboten an. Die Suchmaschine bedient sich dabei sowohl bei Stellenbörsen als auch auf den Karriereseiten von Unternehmen. Um die komplette Stellenanzeige zu sehen, leitet Google den User dann auf die entsprechende Quellseite weiter. Das Video von Google fasst das Prinzip kurz und prägnant zusammen.

Google Jobs nutzt die traditionelle Suchmaske

Genutzt wird die übliche Suchmaske. Eine Suchanfrage wie etwa „Jobs in meiner Nähe“ oder „Anstellung als“ sowie nach einer konkreten Stellenbezeichnung sind ausreichend, um eine Suchergebnisliste von aktuellen Stellenangeboten zu erhalten. Die Ergebnisse können durch weitere Kriterien und Eckdaten wie Ort oder Branche gefiltert werden. Google geht bei der Erstellung der Rangliste nach gewohnten Kriterien vor: Je mehr relevanter Content, desto besser.

Vom Prinzip her ist das Ganze also eine Meta-Jobbörse, die sich aus zahlreichen Quellen speist. Ruft man sich aber ins Gedächtnis, dass etwa 70 Prozent aller Jobsuchen (der Wert gilt für Deutschland) mit einer Google-Suche beginnen, liegen die Vorteile auf der Hand: Eine massive Zeitersparnis sowie eine Bündelung der auf den User zugeschnittenen Ergebnisse.

Unternehmen sollen, laut Google, ebenfalls profitieren durch:

  • eine gute Position bei Google Search
  • mehr und die richtigen (motivierten) Bewerber
  • eine höhere Chance auf Entdeckung der Anzeigen und Conversions

Google Jobs testen

Der Roll-Out von Google Jobs fand zunächst nur in den USA statt. Ob und wann das Feature auch in anderen Märkten, insbesondere Deutschland, freigeschaltet wird, lässt der Suchmaschinenriese noch offen.

Testen kann man das Ganze trotzdem  – über die US-Seite von Google. Dazu einfach www.google.com/ncr in die Browserzeile eintippen („ncr“ steht für no country redirection, so öffnet sich nicht automatisch die deutsche Google-Seite). Dann einfach „jobs“ plus einen beliebigen Stellentitel eingeben. Alternativ „jobs near me“ oder „hiring near me“.

Das Google über Nacht quasi die größte Jobsuchmaschine der Welt wurde, ist für Google-Dimensionen fast schon normal. Nun gilt es zu beobachten, ob die User das Angebot annehmen und durch den Erfolg auch weitere Märkte bespielt werden. Oder ob das Feature nach der Testphase wieder eingestampft wird.

https://www.jobmenu.de/news/google-jobs-mit-der-macht-von-google-zum-neuen-job/

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.