PresseTicker

Für anspruchsvolle Bauherren

1470830668-dh_i_3000-1743_h_26g_gluecksburg_bild_05

(djd). Ein Haus zu bauen stellt für die meisten Menschen die größte Investition ihres Lebens dar. Umso wichtiger ist es, mit kühlem Kopf an die Planung des Eigenheims und die Auswahl der passenden Partner heranzugehen. Gerade in Sachen Energieverbrauch, gesundes Wohnen und Umweltschonung sollte man keine Abstriche machen. Die Formel dazu lautet: Je höher die Energieeffizienz und die ökologische Qualität des Neubaus, umso besser sind die Perspektiven für das Wohlbefinden der Bewohner und die Wertentwicklung des Hauses.

Ein Klassiker auf der Höhe der Zeit

Mit der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) hat der Gesetzgeber zum Beispiel schon hohe Anforderungen an Bauherren gestellt. Diese Vorgaben an die Energieeffizienz des Eigenheims können nochmals deutlich unterboten werden, meint Bauexperte Michael Rode vom Fertighausanbieter Danhaus: „Jedes unserer 1-Liter-Häuser ist wahlweise als förderfähiges KfW-55, -40 oder 40-Plus-Effizienzhaus erhältlich, wobei ein Plus-Effizienzhaus sogar mehr Energie gewinnen kann, als es selbst verbraucht.“ Eine hochwertige Wärmedämmung wie die in Skandinavien bewährte Polar-Isolierung trägt ebenso dazu bei wie eine Dreifachverglasung, eine umweltfreundliche Heiz- und Lüftungstechnik sowie Photovoltaik-Anlage mit Speichersystem.

 Bei allen Ansprüchen soll auch der Wohnkomfort nicht zu kurz kommen. Wie sich beides miteinander verbinden lässt, zeigt etwa der Haustyp „Glücksburg“ dieses Anbieters – ein Klassiker, der gerade seinen 30. Geburtstag feiert. Technisch auf der Höhe der Zeit, verbindet das Eigenheim einen hohen Energiestandard mit der beliebten Landhausoptik sowie skandinavischem Flair und Design. Zudem ist der Entwurf nach Wunsch anpassbar, innen wie außen: Von der Loggia bis zur Garage, vom Panorama-Erker bis zur Sauna lassen sich die Wohnwünsche der Bauherren erfüllen. Auch ein Spiel- und Schlafboden für Kinder direkt unterm Dach, ein sogenannter Hems, ist möglich. Unter www.danhaus.de gibt es mehr Informationen dazu.

Auszeichnung für Familienhaus

Besonders bemerkenswert dabei ist die Vorgehensweise, die diesen Fertighausanbieter von anderen unterscheidet. Das fängt bei der ausgiebigen Beratung an – und zeigt sich später dann erst recht in der Bauphase. Jedes Haus wird nach der Errichtung des Rohbaus auf traditionelle Weise ausgebaut, auf der Baustelle wird also richtig gezimmert und gemauert. Das Resultat sind solide und langlebige Eigenheime, die sich durch hohe Energie-Effizienz, Schallschutz und ein unverwechselbares Erscheinungsbild auszeichnen. Diese Vorteile haben auch die Leser überzeugt, die beim „Deutschen Traumhauspreis 2016“ abstimmten. Über 50 Haushersteller hatten sich um die begehrte Auszeichnung beworben, die vom Immobilien-Magazin „Bellevue“ und dem Kundenmagazin der Bausparkasse Schwäbisch Hall vergeben wird. Der Hausentwurf „Glücksburg“ belegte mit 23 Prozent der Stimmen den zweiten Platz in der Kategorie Familienhäuser.

Hintergrundinfo: Gesund bauen – gesund wohnen

 (djd). Durch die Verwendung natürlicher Materialien und durch die traditionelle Bauweise lebt man in einem Danhaus im Einklang mit der Natur. Kein anderer Baustoff hat so viele positive Eigenschaften wie Holz und wirkt sich so vorteilhaft auf ein gesundes Raumklima aus. Betritt man ein Danhaus, spürt man diese besondere Atmosphäre sofort. Dieses typisch skandinavische Flair lässt sich direkt in den zahlreichen, stilvoll eingerichteten Musterhäusern des Herstellers bundesweit erleben. Dort kann man sich auch von der fachgerechten Bauqualität und -ausführung überzeugen. Selbstverständlich steht vor Ort eine Fachberatung zur Verfügung. Die Adressen und Telefonnummern aller Musterhäuser in Deutschland gibt es unter www.danhaus.de.

 

https://www.danhaus.de/presse/Nachhaltig_bauen.html

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.