PresseTicker

Faszinierendes Kultmobil mit Hightech satt – der Z8 ist der einzig wahre Nachfolger des BMW 507

Viel ist schon geschrieben worden zum legendären BMW 507, weniger zum Z8, der doch der einzig legitime Nachfolger und eine gelungene Neuinterpretation des Urahns ist!

Autor Eberhard Kittler – der bereits eine Reihe von BMW-Büchern verfasst hat – nahm sich des Themas an und erstellte in langjähriger Arbeit einen 416 Seiten starken Wälzer. Der schlägt den Bogen von besagtem 507 zum Z8. Sehr viel neue Fakten und Fotos zu allen V8-Sportwagen von BMW sind eingebracht worden, die das Buch mit Schuber zum Prachtband machen.

Kittler hat Zeitzeugen, wie den 507-Schöpfer Graf Goertz, befragt und mit ihm zusammen auf der IAA 1999 Designer Henrik Fisker getroffen, um den neuen Zweisitzer in Augenschein zu nehmen. Goertz selbst hatte vorgeschlagen, den alten 507 mit der neuen Technik zu versehen, anstatt ein neues Auto zu machen… Besonders ergiebig waren die Gespräche mit Familie Bovensiepen, die aufdeckten, wie es Alpina schaffte, ein Automatikgetriebe zu Installieren. Und dass sogar eine V12-Version angedacht war: Der Motor passte allerdings nicht wirklich hinein. Viel Zeit verbrachte der Autor auch mit Prinz Leopold von Bayern, der selbst einen Z8 besitzt und den „Grizzly-haften Sound“ des fahraktiven Roadsters lobt.

Das neue Buch kommt pünktlich zum 60. Jubiläum der Produktionseinstellung des 507 und des 20. Jubiläums der Erstvorstellung des Z8. Es ist eine Liebeserklärung an eines der faszinierendsten Autos der Geschichte und seinen einzig wahren Nachfolger.

04138_BMW_503 507 3200 CS Z8 Karte

04138_BMW_503 507 3200 CS Z8 Karte II (003)

04138_BMW_V503 507 3200 CS Z8 Inhaltsseiten (003)

 

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar