PresseTicker

Fair trade, fair made: Fair Handeln 2016 in Stuttgart

Fair Handeln_2

Fair trade: Vom 31. März bis 3. April präsentieren rund 150 Aussteller auf der Messe für global verantwortungsvolles Agieren „Fair Handeln“ in Stuttgart ihre engagierten Projekte.

(Ball-)Kontakt mit Fair trade

Sportbälle für das Training oder ein Spiel gibt es unzählige – die wenigsten haben jedoch das Fairtrade-Siegel. „Noch ist der Fair Trade-Markt bei Bällen ein Nischenprodukt mit minimalen Anteilen“, sagt Alena Weber, Geschäftsführerin Firma Bad Boyz Ballfabrik e.K. „Es ist aber unsere Vision, diesen Anteil in den nächsten drei bis fünf Jahren zu steigern“, so die Inhaberin weiter. Ihr Unternehmen ist spezialisiert auf den Vertrieb von Fairtrade-zertifizierten Fuß-, Hand- und Volleybällen, die sie von ebenfalls Fairtrade-zertifizierten Herstellern in Pakistan bezieht. Nicht nur aufgrund der aktuellen politischen Situation nimmt die Bedeutung des Fairen Handels in „Süd“-Ländern und der damit verbundenen existenzsichernden Zahlung der dortigen Arbeiter immer mehr zu.

Fair HandelnSmartphones als Schatzkisten

Ob schwarz, grün oder rosa, mit großen Tasten oder Touchscreen – irgendwann sind alle Handys überholt. Jährlich werden in Deutschland rund 35 Millionen Mobiltelefone neu gekauft. Jedes dieser Handys wird im Schnitt nur 18 Monate genutzt. Die Folgen sind ca. 5000 Tonnen Elektronikschrott pro Jahr und geschätzte 100 Millionen Schubladen-Handys.

Dabei sind sie Schatzkisten, denn die Rohstoffe wie das seltene Metall Coltan in den Telefonen sind ein kostbares Gut und nicht unbegrenzt verfügbar. Zudem stammt das Erz oft aus der Konfliktregion Ost-Kongo, wo es unter lebensbedrohlichen Bedingungen gefördert wird. Mit der Handy-Aktion „fragen.durchblicken.handeln!“ macht das Deutsche Institut für Ärztliche Mission e.V., gemeinsam mit Organisationen aus Kirche und Zivilgesellschaft in Baden-Württemberg auf die globalen Zusammenhänge und die gesundheitlichen, sozialen, menschenrechtlichen und ökologischen Auswirkungen der Handy-Produktion aufmerksam.

 „Fair Handeln“ im Rahmen der Stuttgarter Frühjahrsmessen

Die Fair Handeln 2016 gehört neben sieben weiteren Ausstellungen zu den Stuttgartern Frühjahrsmessen. Die Eintrittskarten kosten 13 Euro und berechtigen zum Besuch aller an diesem Tag parallel stattfindenden Messen.

Alle weiteren Informationen zur Messe finden Sie hier.

 

Beitragsbilder: Messe Stuttgart

Ähnliche Artikel