PresseTicker

Die längste Hängebrücke der Welt wird eröffnet

Nervenkitzel über dem Abgrund. Das ist das Erlebnis auf der neuen Fussgänger-Hängebrücke bei Randa. Sie verbindet in schwindelnder Höhe den Europaweg von Grächen nach Zermatt. Die Zweitagestour bietet Aussichten und Weitsichten auf das Matterhorn, Weisshorn und die Berner Alpen. Die Brücke ist ab Samstag, 29. Juli, 11 Uhr, geöffnet.

Die Brücke ist 494 Meter lang und bricht damit sämtliche Weltrekorde. In der Umgebung sind auf dem Europaweg von Grächen nach Zermatt weitere Superlative zu erleben: hier ragen die höchsten Berge der Schweiz (Dom 4’545 m) in den Himmel. Der Weg verläuft zwischen 1’600 und 2’200 Metern, hoch über dem am tiefsten eingeschnittenen Tal der Schweiz. Wer auf dem Europaweg von Grächen losläuft, hat immer wieder den bekanntesten Schweizer Berg, das Matterhorn vor Augen. Wer Richtung Grächen geht, sieht immer die Berner Alpen.

Schweizer Qualitätsarbeit

Das Unternehmen swissrope / Lauber Seilbahnen AG, Frutigen hat die Fussgänger-Hängebrücke bei Randa in nur zweieinhalb Monaten errichtet. Swissrope hat bereits zahlreiche Hängebrücken in der Schweiz und im Ausland hochgezogen und damit Aufsehen erregende Verbindungsbrücken aus Schweizer Qualitätsarbeit errichtet. Unter anderem auch die Hängebrücke bei Furi oberhalb Zermatt. Nun steht dem ungewohnten Wandererlebnis auf dem Europaweg bei Randa nichts mehr im Weg. Wann hat man schon die Gelegenheit, eine echte Weltrekord-Hängebrücke zu überschreiten? Der Nervenkitzel über dem Abgrund ist unbeschreiblich.

 

www.zermatt.ch

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.