PresseTicker

Die ganz andere Werbung: Augmented Reality

Die ganz andere Werbung: Augmented RealityKonsumenten werden von Werbung überflutet. Abertausende Werbebotschaften versuchen tagtäglich über Radio, Fernsehen und Briefkasten ihre Aufmerksamkeit zu erlangen und Kaufentscheidungen zu beeinflussen. Diese Überflutung hat bei den Konsumenten zu einem automatischen Selektionsmechanismus geführt. Kaum eine Werbebotschaft gelangt ins Bewusstsein, stattdessen prallt die teure Werbung ab und bleibt erfolglos. Aus diesem Grund sind kreative Werbelösungen mehr denn je gefragt. Um aus der Masse herauszustechen und die werbende Botschaft geschickt zu platzieren, wird Augmented Reality als neuster Trend gehandelt.

Augmented Reality für grenzenlose Werbung

Der Beginn von Augmented Reality findet sich im Jahr 1966 als Ivan Sutherland den ersten AR-Helm baute. Heute gilt Augmented Reality als Trendthema in Medizin, Architektur, Naviation und Marketing. Vor allem in letzterem Bereich können die Anwendungsmöglichkeiten nicht vielseitiger sein. Für den Weltmarkt prognostiziert die Deutsche Bank Research[1] einen Anstieg von aktuell 500 Millionen Euro auf 7,5 Milliarden Euro in 2020. Augmented Reality wird die Zukunft der Werbung bestimmen, indem reale und digitale Welt ineinander übergehen. Nicht zufällig bedeutet Augmented Reality erweiterte Realität und eröffnet mit seiner innovativen Technologie auch der Werbung neue Welten.

Einsatz von Augmented Reality

Unlängst präsentierte das Möbelhaus IKEA Augmented Reality in einem seiner Kataloge. Wie hier die Realität erweitert wurde? Über das Scannen der Produktfotografien konnten die Möbel in lebensechten Maßen in die eigene Wohnung proijeziert und so schon vorab auf ihre Eignung getestet werden. Eine andere Form der Umsetzung zeigte Google. Bei den Google Glasses nutzte das Suchmaschinenunternehmen Augmented Reality für Projektionen auf den Brillengläsern, die Wettervorhersagen oder Hintergrundinformation zu Sehenswürdigkeiten, angepasst an den Standort des Brillenträgers, zeigten. Doch es gibt auch weniger aufwendige und dennoch eindrucksvolle Anwendungen von Augmented Reality. So können Werbeartikel und Merchandising Produkte, die mit dem Logo bedruckt werden als Grundlage der Augmented Reality dienen.

Werbeartikel und Augmented Reality

Für einen hohen Erinnerungswert, gesteigerte Bekanntheit und verbesserte Unternehmensbeziehungen müssen Werbeartikel hochwertig und nutzwertig und vor allem mit dem Logo des werbenden Unternehmens bedruckt sein. Dieses Logo kann als sogenannter Marker zum Schlüssel für das Augmented Reality Erlebnis werden. Mit dem Logo können unterschiedliche Informationen verknüpft werden, die durch die Smartphone- oder Tabletkamera mithilfe einer App ausgelesen werden können. Zu diesen Informationen zählen etwa geografische Standorte, wie das Filialnetz, Videos oder Fotos, 3D-Animationen oder Dateien zum Download, die über den Marker einer ausgewählten Zielgruppe zur Verfügung gestellt werden. Dabei setzt Augmented Reality keine Grenzen: Ob ein animiertes Markenmaskottchen, das mit dem User interagiert, oder ein Erklärungsvideo, das bei der Produktnutzung und bei Fragen behilflich ist. Augmented Reality macht Werbung nicht nur bunter, aufregender und attraktiver, sondern auch nützlicher, serviceorientierter und anpassungsfähiger.

Werbewirkung von Augmented Reality

Augmented Reality und Werbeartikel kombinieren haptische und digitale Werbung. Werbeartikel zeichnen sich als anfassbare, reale Komponente durch hohe Erinnerungswerte aus, der vor allem aus der Nutzung des Tastsinns resultiert. Gleichzeitig spielen die Werbeartikel häufig eine große Rolle im Alltag der Besitzer und fördern so die Nähe zwischen dem werbenden Unternehmen und seinen Zielgruppen. Durch die Einbindung der Augmented Reality-Technologie erlangen Werbeartikel einen modernen Touch und werden noch aufmerksamkeitsstärker. Gleichzeitig kann Augmented Reality das Storytelling ankurbeln und virale Effekte auslösen. Die Folge: Mit Hilfe von Augmented Reality werden Werbeartikel noch effizienter und somit zunehmend wichtiger für Marketing-, Verkaufs- und Kommunikationskampagnen.

Augmented Reality Infografik allbranded

[1]www.dbresearch.de/PROD/DBR_INTERNET_DE-PROD/PROD0000000000360233/Augmented_Reality%3A_Bei_Spezialanwendungen_sollte_D.PDF

Weitere Informationen zum Trendthema Augmented Reality gibt es online auf www.allbranded.de.

 

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel