PresseTicker

Die 10 Erfolgsgeheimnisse der weltweit besten Leader

1471953618-9783952359679_frontcover

Was den Erfolg erfolgreichen Führens ausmacht und welche Grundsätze dahinter stecken, ist natürlich auch Thema vieler Abhandlungen und Gelehrtenmeinungen. Aus Befragungen, Untersuchen und Analysen sind es die folgenden, denen man immer wieder in der einen oder anderen Form begegnet und daraus ist die folgende Übersicht entstanden. Sie erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Repräsentanz, basiert aber auf zahlreichen Quellen und sorgfältigen Analysen und Auswertungen.

1. Leidenschaft und Engagement

Nur wer Herzblut, Gefühle und Begeisterung und letztlich auch Sinn in seiner Arbeit sieht, kann anstecken und andere begeistern und für sich gewinnen. Leidenschaft und Begeisterung sind oft Motor und Antrieb herausragender Erfolge und Quellen beinahe unbegrenzter Energie und Begeisterungsvermögen – welches sich vielfach auch auf Mitarbeiter überträgt.

2. Kommunikations- und Sozialkompetenzen

Erfolgreiche Vorgesetzte sind oft wahre Meister des positiven Feedbacks, sie loben gerne und oft mit ehrlicher Anerkennung und Wertschätzung und sie geben klare und anspornende Anweisungen und Instruktionen. Damit verbunden sind oft Respekt vor und Interesse an anderen und vor allem auch die zugewandte Fähigkeit des guten und aufmerksamen Zuhörens.

3. Energie- und Leistungsniveau und –bewusstsein

Sie sind äusserst leistungsbewusst und haben ein hohes Energiepotenzial. Es sind vor allem Motivation, Engagement und Herzblut, die diese Kraft bilden und erhalten – und die eingangs erwähnte Leidenschaft für Leistungen, Ziele und Aufgaben. Sportliche Aktivitäten und Herausforderungen sind ihnen oft ziemlich wichtig.

4. Positive Grundhaltung und Lebenseinstellung

Ein sehr wichtiger Punkt. Sie haben ein positives Menschenbild, respektieren gute Leistungen, sehen primär Chancen und nicht Gefahren und anerkennen Vorschläge und gute Ideen. Erfolgreiche Leader sehen bei Chancen und Ideen nicht die Gefahren und Risiken, sondern die Chancen des Erfolges. Sie denken, führen und handeln dabei so.

5. Praktizierte und gelebte Work-Life-Balance

In der Familie erfahren und „trainieren“ sie in der Beziehung und Kindererziehung Sozialkompetenzen. Das harmonische Familienleben ist keine Belastung, sondern Ansporn für gute Beziehungen auch mit Mitarbeitern. Und wie erfolgreiche Leader mit Mitarbeitern umgehen, so machen sie dies auch im Privatleben. Work-Life-Balance ist für sie kein Schlagwort und Programm, sondern eine Lebensweise.

6. Konzentration auf „doing the right things“

… und nicht primär „doing the things right…“. Erfolgreiche Führungskräfte sind oft keine Perfektionisten, die sich in Details flüchten. Sie sehen und begreifen das Ganze und haben stets Optionen und diverse Lösungswege zur Hand. Sie sind pragmatische Strategen, die es verstehen, die richtigen Wege zur Erreichung der wichtigsten Ziele aufzuzeigen. Sie sind oft auf besonders ausgeprägte Weise fähig, das Ganze, das „big picture“ zu sehen und das Wesentliche eines Problems und einer Chance zu erkennen.

7. Ganzheitlich emotionale Intelligenz

Die besten Leader sind auch emotional überdurchschnittlich intelligent. Das Selbst-Management, die Selbst-Motivation, die Wahrnehmung, die Empathie und die Kraft für Visionen, die wichtigen Merkmale emotionaler Intelligenz, sind bei ihnen oft stark entwickelt. Dies führt gerade deshalb oft zu sehr guten Kommunikationsfähigkeiten und überdurchschnittlichen Sozialkompetenzen. Sie können auch zu Fehlern und Irrtümern stehen, üben oft Selbstkritik und können sehr gut reflektieren.

8. Substanzielle Grundwerte

Die besten Leader sind selten Umsatzjäger, Karrieristen oder Führungskräfte, die nur die Bilanz im Blick haben. Sie verfügen über Grundwerte mit Nachhaltigkeit und substanziellem Wert – sie folgen einer Vision, sind von einem Produkt oder einer Message überzeugt und folgen beharrlich ihren Ideen und Vorstellungen einer gestaltbaren Zukunft. Für Zahlen kann man selten Leidenschaft entwickeln – für Visionen und Innovationen hingegen sehr  gut.

9. Vorbildwirkung und Glaubwürdigkeit

Grundsätze, Verhalten und Anforderungen sind kongruent. Was sie verlangen, tun sie selber auch. Grundsätze, die sie vertreten, befolgen sie auch. Was sie versprechen, halten sie auch. Und Ziele, die sie setzen, folgen sie auch im Geschäftsalltag und in einfachen Verhaltensweisen konsequent und unbeirrt. Das macht sie deshalb in hohem Masse glaubwürdig, authentisch und vertrauenswürdig.

10. Mitarbeiterförderung und Teamplayer

Erfolgreiche Leader sind sich bewusst, dass sie nur mit ihrem Team und den besten Mitarbeitern gemeinsam erfolgreich sein können. Und dies wiederum nur, dann wenn sie diese auch fördern, deren Talente erkennen und allen zum Erfolg verhelfen. Von ihnen hört man nie ein „Ich habe erreicht“, sondern stets das „Wir haben erreicht..“ 

Betrachtet man diese Merkmale genauer, stellt man schnell fest, dass sie in einem sehr engen Zusammenhang stehen und das eine Merkmal oft auch das andere voraussetzt oder mit sich bringt. So kann andere nur fördern, wer ein positives Menschenbild hat und gut zuhört, wer Menschen respektiert – oder Leidenschaft nur dort entstehen, wo auch Energie und Begeisterungsvermögen bestehen. 

Unser Buch-Tipp

Sie können das untenstehende Buch risikolos zur Ansicht mit Rückgaberecht bestellen und so Praxis-Know der obigen Art in Ihre tägliche HR-Arbeit einfliessen lassen. Fordern Sie es doch gleich jetzt an und vertiefen Sie damit Ihr HR-Know-how erfolgreich und nachhaltig.

Das Buch von Herbert Janssen:
„Die besten Mitarbeiter erfolgreich gewinnen, entwickeln und halten“
Erschienen im PRAXIUM-Verlag, Zürich
CHF 59.00 mit CD-ROM und vielen Vorlagen und Arbeitshilfen
ISBN 978-3-9523596-7-9

Mehr zum Buch bei hrmbooks.ch oder bei amazon.de
 

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.