PresseTicker

Dachterrasse, Hybridhaus und Wohngesundheit: Das sind die aktuellen Trends im Eigenheimbau

Bildquelle: Skan-Hus

0-8-15 gilt auch beim Thema Hausbau nicht mehr. Statt langweiliger Standardlösungen steht für Bauherren hierzulande immer mehr die Individualität im Vordergrund. Doch auch Umweltschutz  und Nachhaltigkeit finden immer mehr Berücksichtigung im neuen Heim. Das sind die aktuellen Trends im Hausbau.

  1. Barrierefreies Wohnen
    Heute schon an morgen denken: Für Bauherren ist das ein absolutes Muss. Denn wer möchte schon aus dem geliebten Eigenheim ausziehen müssen, nur weil Treppen, Bäder und Türen nicht altersgerecht und das Haus nicht barrierefrei ist? Auch wenn manche Umbauten auch noch später realisierbar sind, so spart es doch einiges an Zeit und Sorgen, das Wohnen im Alter schon bei der Haus- und Raumplanung zu berücksichtigen.
  2. Baustoff Holz
    Auch wenn der Wolf in der berühmten Kindergeschichte von den drei Schweinchen das Holzhaus einfach wegpusten konnte: Holz als Baustoff ist ein absoluter Trend im Hausbau. Vor allem die Nachfrage nach Holzhäusern im skandinavischen Stil boomt. Die sogenannten Schwedenhäuser sind eine gemütliche und zugleich ökologische Variante des Eigenheims. Holz als Baustoff besitzt sehr gute Dämmeigenschaften und kann sich durch seine feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften positiv auf das Raumklima auswirken. Und auch im Hochbau verwenden immer mehr Architekten den natürlichen Baustoff: Hochhäuser aus Holz sind im Kommen. Derzeitiger Rekordhalter in Sachen Größe ist das „HoHo“ in Wien mit einer Höhe von  84 Metern und einer Gesamtfläche von 25.000 Quadratmetern. In Wolfsburg sollen nun die ersten beiden Holzhochhäuser Deutschlands entstehen.
  3. Gesund wohnen mit Baubiologie und Nachhaltigkeit
    Das neue Zuhause soll auch beim Thema Wohngesundheit punkten: Bei der Baubiologie werden die Wechselwirkungen zwischen dem gebauten Umfeld und dem Menschen berücksichtigt, wodurch auch die Gesundheit der Bewohner gefördert werden soll. Mit Hilfe von Gebäude- und Grundstücksanalysen wird der Bau auf Wohngifte, Schadstoffe, elektromagnetische Wellen, Elektrosmog, Lärmbelastung und Luftionisation untersucht und solche Störfaktoren beseitigt. Auch der Einsatz natürlicher Baumaterialien, die Umwelt und Ressourcen schonen, recycelbar sind, eine lange Nutzungsdauer haben und darüber hinaus die Wohngesundheit steigern, liegt im Trend. Vor allem bei der Dämmung gibt es mittlerweile viele schadstofffreie Stoffe wie beispielsweise Flachsfasern, Schafwolle, Kokos oder Hanf. Die sogenannten Effizienz- oder Hybridhäuser überzeugen durch effiziente Solarthermie, Wärmepumpen oder Blockheizkraftwerke mit niedrigen Energiekosten und einem angenehmen Raumklima – gleichzeitig schonen sie die Umwelt.
  4. Smart Home
    Das smarte Zuhause mit vernetzten Geräten ist keine Zukunftsmusik mehr. Ob intelligente Energie- und Heizungssteuerung, automatisierte Klimasteuerungen (Rollläden und Belüftung), smarte Beleuchtungskonzepte, clevere Sicherheitslösungen und vernetzte Unterhaltungselektronik: Die Hausautomation gehört zu den wohl wichtigsten Trends in den nächsten Jahren. Bestimmte Smart-Home-Lösungen können sogar über Förderprogramme des Gesetzgebers finanziell bezuschusst werden. Allerdings lassen Themen wie die Abhängigkeit von Servicedienstleistern und der Schutz vor Hackerangriffen noch viele Bauherren zögern. Die Anbieter von Smart Home-Lösungen tüfteln hier bereits an Datenschutz- und Sicherheitskonzepten.
  5. Individuelle und flexible Hausbaulösungen
    Neben dem klassischen Einfamilienhaus wünschen sich viele Bauherren flexiblere und individuellere Lösungen für ihr Eigenheim. „Tiny Houses“ nutzen vor allem in urbanen Gegenden den knappen Platz durch kreative Wohnraumkonzepte optimal aus. Aber auch sind immer mehr im Kommen. Baufirmen bieten nicht mehr nur Standardmodelle an, sondern reagieren auf den Trend nach Mitsprache mit modularen Fertighäusern zum individuellen Kombinieren. Bei der Finanzierung bieten Banken und Finanzdienstleister Bauherren mehr Flexibilität, indem sie Tilgungen und Lauffristen an die Bedürfnisse und Lebensumstände ihrer Kunden angleichen.
  6. Wohlfühlatmosphäre mit Grünanlagen und Wellnessoasen
    Im neuen Zuhause möchte man sich wohlfühlen, denn schließlich wird in den Hausbau auch einiges an Zeit und Geld investiert. Statt rein funktionaler Lösungen überzeugen neugebaute Eigenheime auch immer mehr mit anspruchsvollem Wohlfühldesign. So werden Bäder mit Hilfe von ausgefeilten Lichtkonzepten, professionellen Soundanlagen, Saunen, Regenwasserduschen und großzügigen Badewannen immer mehr zu Wellnessoasen. Stadthäuser, die kaum Grundstücksfläche für einen Garten zur Verfügung haben, bekommen Lichtkuppeln und begrünte Dachterrassen. Ökologische Dachbedeckungen werden auch bei Flachdächern von Parkhäusern und Einzelhandelsgeschäften immer beliebter.

Bildquelle: Skan-Hus

Skan-Hus Projekt GmbH

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Hinterlasse ein Kommentar