PresseTicker

BUCHTIPP: Das Hanf- und CBD- Gesundheitskochbuch

  • Gesundheitstrend: 70% der unter 70-jährigen können sich vorstellen, CBD anzuwenden oder haben es bereits angewandt
  • Das Autorenteam hat langjährige Erfahrung mit der Hanfpflanze – als Heilpraktiker sowie Besitzer und Köchin des Café Canna in Berlin
  • Pressematerial liegt vor: Zeigen Sie Ihren Leser*innen mit leckeren Rezepten, wie man nicht berauschendes Hanf und CBD in der Küche einsetzen kann

Hanf als Lebens- und Heilmittel wiederentdecken
Hanf ist wieder da! Es ist das Wiedersehen mit einer alten Vertrauten: Die Hanfpflanze lieferte uns Menschen Jahrtausende lang wertvolle Lebensmittel und Fasern – als Heilpflanze steht sie uns so nah wie keine zweite. Hanf und wir Menschen bilden die gleichen Stoffe: Bei der Pflanze heißen diese Cannabinoide, wir bilden die verwandten Endocannabinoide. Diese sorgen dafür, dass wir schlafen, entspannen, glücklich sind und uns wohlfühlen. Sie können uns vor Alterung, Depression, Schmerzen und Krebs schützen. Studien zeigen, dass unsere Endocannabinoide bei vielen Krankheiten und Beschwerden lindernd oder heilend wirken. Unser moderner Lebensstil schwächt leider ihre Wirkung – mit den Cannabinoiden aus dem Hanf können wir dem entgegenwirken. Zu diesen zählt das bekannte Cannabidiol (CBD). Wir können es rezeptfrei nutzen, indem wir Lebensmittel von legalen, nicht berauschenden Hanfsorten verwenden und Hanf wieder Teil unserer Ernährung lassen werden.

Wissenswertes rund um den Einsatz von CBD sowie leckere Rezepte
Im „Hanf- und CBD-Gesundheitskochbuch“ erklären die Autor*innen, wie CBD in Form von Öl, Samen oder Blüten in den Speiseplan integriert und für die Gesundheit und das Wohlbefinden genutzt werden kann. Auch zeigen sie, bei welchen Erkrankungen und Beschwerden CBD in Kombination mit Lavendel, Hopfen, Orangenschale oder Rosmarin hilft – bei Ängsten, Schlafstörungen, Migräne, Stress, Wechseljahresbeschwerden, Burnout, Krebs oder Arthritis. Für die praktische Anwendung in der Küche gibt es 30 leckere Rezepte – vom Frühstück, Mittagessen, Abendessen sowie für den Kaffeeklatsch. Jedes Gericht liefert die empfohlene Tagesdosis CBD.

Aus dem Inhalt:
Der Mensch und die Hanfpflanze – eine turbulente Beziehung
Das Comeback der Hanfpflanze
Die Therapie mit CBD
Mahlzeiten mit CBD-haltigem Öl anreichern
Auswahl der Rezepte: Beerensmoothie mit Hanf | Hanf-Pancakes | Omas Käsekuchen mit Hanf | Sommersalat mit Hanf-Parmesan-Chips | Hanf-Risotto mit Pilzen | Lachs auf Hanf mit Ofenkartoffeln | Kokos-CBD-Schichtdessert

 

0 – 140 Seiten – Softcover – 155 mm x 210 mm
ISBN 9783842629806

€ 19,99

 

Die Autor*innen


Sebastian Vigl ist Heilpraktiker in Berlin und auf den Einsatz von Arzneipflanzen und deren Inhaltsstoffe spezialisiert. Daher verfolgt er mit großem Interesse die moderne Arzneipflanzenforschung, die zu mancher Wiederentdeckung vergessener Heilpflanzen wie den Hanf führt. Er ist Mitglied in der Österreichschen Gesellschaft für Phytotherapie und Co-Autor des Buches „Cannabis und Cannabidiol (CBD) richtig anwenden“. Auf seinem Blog www.naturheilkundekrebs.de veröffentlicht er regelmäßig aktuelle Beiträge zu den therapeutischen Einsatzmöglichkeiten von CBD und Hanf. Mit dem Bedürfnis, einen Beitrag zu leisten, das Image von Hanf wieder ins rechte Licht zu rücken, wurde Nico Schack früh Mitglied im Deutschem Hanfverband und gründete 2019 das Café Canna – Berlins erstes Hanf-Café (www.cafecanna.de). Sein Ziel ist es, die ernährungs-physiologischen Vorteile der Pflanze aufzuzeigen und diese wieder in den Speiseplan der Berliner*innen zu integrieren. Anne Brünnert ist Beraterin für Social Media und Webauftritte – unter anderem auch für das Café Canna. Hier steht sie auch gerne mal in der Backstube. Einige der leckersten Rezepte aus dem Café sind in diesem Buch zu finden, viele weitere ihrer Lieblingsrezepte teilt sie in ihrem Food-Blog (Instagram: @dough.life).

 

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.