PresseTicker

BREXIT – jetzt handeln

1484044319-Foto+Max+Otte+500x633

Tagung mit Top-Referenten zum Top-Thema

Fakten, Perspektiven, Handlungsfelder für Manager und Unternehmer mit Geschäftsbeziehungen in Großbritannien.

„Der BREXIT – Glücksfall oder Katastrophe für Europa?“ lautet die Frage, die Professor Dr. Max Otte, Bestsellerautor und Finanzexperte in seinem Eröffnungsvortrag zur Brexit-Tagung am 21. März 2017 in Frankfurt beantworten möchte.

Austrittszenarien, Regularien, Prozesse – steuerliche Folgen und mögliche Handlungsoptionen sind weitere Themen, die intensiv diskutiert werden. Wie teuer der Brexit wird, rechnet Prof. Dr. Gabriel Felbermayr Ph.D., Leiter des Zentrums für Außenwirtschaft am ifo Institut in München vor. Und Claire Jones, Chefin der Financial Times im Büro Frankfurt, beleuchtet den BREXIT aus britischer Sicht.

Ein Highlight sind auch die zwei parallelen Foren, in denen Besucher die für sie relevanten Branchen und Bereiche intensiver diskutieren können und konkrete Handlungsempfehlungen für das eigene Unternehme erhalten: Das „Forum Finanzwesen & Banken“ wird von Dr. Andreas Dehio, Dr. Burkhard Rinne und Ulrich H. Wolff, Linklaters LLP, Frankfurt/M. geleitet. Das „Forum Industrie & Logistik“ befasst sich mit den Auswirkungen des BREXIT auf Produktion und Logistik, unter der Leitung von Jörg Hattenbach, Partner und Mitglied des Vorstandes, Rödl Consulting AG, Köln.

Weitere Themen sind die Situation von Expats und die Erwartungen Deutscher Unternehmen in Großbritannien – referiert aus Sicht des DIHT in Brüssel von Referatsleiter Europapolitik, Mathias Dubbert.

BREXIT – jetzt handeln
21. März 2017 in Frankfurt
www.management-forum.de/brexit

Bei Fragen zur Veranstaltung oder zur Anmeldung wenden Sie sich gerne an Frau Elisabeth di Muro, Tel: 08151-2719-0 oder per Mail bei info@management-forum.de

http://www.management-forum.de/

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.