PresseTicker

brainLight bereichert Brandenburgs Ministerien

Gegendarstellung zu einer BZ-Meldung vom 11.11.19

Drei Ministerien des Bundeslandes Brandenburg haben sich zu einer Teilnahme an dem mehrfach ausgezeichneten brainLight-Projekt „Mehr Gesundheitskompetenz durch nachhaltige Sensibilisierung“ entschieden. Nahezu parallel dazu entlarvt eine Stanford-Studie die 10 größten Stressoren am Arbeitsplatz, welche krankmachen oder töten können. Das skizzierte brainLight-Projekt wirkt diesen Stressoren belegbar entgegen. Denn, so die evaluierende Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS): 88,4 % der Teilnehmer*innen berichten von einem mittelstarken bis sehr starken Nutzen in Bezug auf berufliche Herausforderungen. Ferner gaben 90,7 % einen mittelstarken bis sehr starken Einfluss auf das körperliche Wohlbefinden an. Beim psychischen Wohlbefinden waren es 87,6 %. Projektgegenstand der niedrigschwelligen Maßnahme zum Betrieblichen Gesundheitsmangement (BGM) waren die brainLight-Komplettsysteme. Die Berliner Zeitung BZ nutzte die Teilnahme am 11.11.19 für eine Meldung.

Das Gesundheitsförderungsprojekt unterstützt
Das mit dem INDUSTRIEPREIS 2018 und dem German Brand Award 2019 ausgezeichnete Projekt untersucht, wie Maßnahmen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement bei Mitarbeiter*innen nachhaltig wirken können. Es hilft den Teilnehmer*innen, einen entspannten Ausgleich zum oft intensiven Arbeitsalltag zu erleben. Dazu gibt die brainLight GmbH den teilnehmenden Unternehmen ein Instrument und eine Maßnahme an die Hand, mit der valide Daten generiert werden können. Diese gewinnen damit Kennzahlen, die den primären Erfolg ihres Betrieblichen Gesundheitsmanagements auch kurzfristig messbar machen und abbilden. Damit liegt das Projekt belegbar voll Im Trend und kann eine belastende Arbeitsintensität abfedern.

Hohe Teilnehmerzahl an dem brainLight-BGM-Projekt
96 Unternehmen, Institutionen und Ministerien mit 2.570 Mitarbeiter*innen nahmen bereits insgesamt teil und wurden von der H-BRS evaluiert (Stand 07/2019). In Zeiten, in denen Arbeitsdichte, Verantwortung, Stress und psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz zunehmen, bereichern Ruhephasen den Arbeitsalltag und schaffen Freiraum, sowohl geistig, als auch körperlich. In Brandenburg nahmen und nehmen die Ministerien des Inneren, das Ministerium für ländliche Entwicklung und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg an dem 12-wöchigen Projekt teil. Ferner steht ein brainLight-Komplettsystem in der dortigen Staatskanzlei.

Ministerien entscheiden über den Erwerb der brainLight-Systeme
Nach der Evaluation der abgeschlossenen Projekte in Brandenburg durch die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Kooperationspartner der brainLight GmbH in diesem Bereich, entscheiden die Ministerien, die bereits teilnahmen, nun über die Anschaffung eines oder mehrerer brainLight-Komplettsysteme.

www.brainlight.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.