PresseTicker

„Ballett im Park“ bringt erstklassiges Ballett in die Stuttgarter Innenstadt

Hochkarätige Freiluftveranstaltung präsentiert von Porsche

Nach zweijähriger coronabedingter Pause findet das kostenfreie Kulturevent „Ballett im Park“ in diesem Jahr wieder statt. Am Samstagabend (16. Juli 2022) zeigen Porsche und das Stuttgarter Ballett das historische Drama „Mayerling“ von Kenneth MacMillan. Die Übertragung erfolgt über eine Großbildvideowand im Oberen Schlossgarten.

Am Sonntagvormittag beweisen die Talente der John Cranko Schule bei einer Ballett-Matinée, dass sie das klassische und das moderne Fach gleichermaßen beherrschen. Passend zur Stimmung bei Zuschauern und Tänzern steht die Veranstaltung unter dem Motto: „Vorfreude im Herzen. Ballett im Park.“

Seit 2007 ist „Ballett im Park“ zu einem Highlight des Spielplans und der Stadt Stuttgart geworden. Einmal im Jahr finden sich tausende Ballett-Fans und Kulturbegeisterte auf der Wiese des Oberen Schlossgartens ein, um kostenfrei erstklassiges Ballett zu erleben.

„Wir freuen uns riesig, dass wir Ballett im Park wieder stattfinden lassen können“, sagt Andreas Haffner, Vorstand für Personal und Sozialwesen bei der Porsche AG. „Mit dem Event können wir die hochkarätigen Ballettaufführungen des Stuttgarter Balletts einem breiten Publikum zugänglich machen. Damit erfüllen wir unseren Anspruch, Kultur für jedermann anzubieten. Denn Porsche sieht sich als Partner der Gesellschaft und Kulturförderung als eine Herzensangelegenheit.“

Ballett-Drama für Zuschauer ab 12 Jahren
„Mayerling“ spielt im Jahre 1889. Kronprinz Rudolf von Österreich-Ungarn fühlt sich geplagt von einer tödlichen Krankheit; er ist drogenabhängig und gefesselt in einer lieblosen Ehe. Er erkennt, dass seine liberalpolitischen Visionen nie umgesetzt werden und erschießt zunächst seine 17-jährige Geliebte und dann sich selbst.

Meisterchoreograph Kenneth MacMillan spürt den Geschehnissen kurz vor Rudolfs Tod in einem abendfüllenden Handlungsballett nach. Entstanden ist „Mayerling“ für das Londoner Royal Ballet. Es gilt als eines der stärksten Ballett-Stücke von Kenneth MacMillan.

Ballett-Matinée
Die Akademien A und B sowie alle Klassen der John Cranko Schule zeigen ein vielseitiges Programm auf der Bühne des Opernhauses. Darunter Auszüge aus Lew
Iwanows Schwanensee, John Crankos „Jeu de Cartes“, aber auch neo-klassische und moderne Werke. Dazu gehört „Die Schöpfung“ von Uwe Scholz oder „Drifting Bones“ von Alessandro Giaquinto, einem Tänzer und Choreographen des Stuttgarter Balletts.

Rahmenprogramm zur Veranstaltung
Die übertragenen Ballettaufführungen werden von einem vielseitigen Rahmenprogramm abgerundet. Vor dem Opernhaus wird unter anderem der Porsche 911 Sport Classic inszeniert. Der Sportwagen ist das zweite Modell innerhalb der Heritage-Design-Strategie von Porsche und als Kleinserie auf 1.250 Exemplare limitiert. Besucher können gemeinsam mit Tänzerinnen und Tänzern des Stuttgarter Balletts rund um das Fahrzeug mit einer 110°-Kamerarotunde ihren ganz persönlichen Ballett-im-Park-Moment festhalten. Am Sonntag können sich die kleinen Besucher typische Ballett-Frisuren stylen lassen. Eine Auswahl an Give Aways rundet die beiden Veranstaltungstage ab.

Weitere Informationen sowie Film- und Foto-Material im Porsche Newsroom: newsroom.porsche.de

www.porsche.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.