PresseTicker

Achtsam im „Hier und Jetzt“ sein

Immer „schneller, höher, weiter“? Wie lange macht unser Gehirn das noch mit? Wenn Sie ein Auto ständig auf Hochtouren fahren, in einem iPhone ständig alle Anwendungen offen lassen, eine Glühbirne pausenlos brennen lassen, was passiert dann? Irgendwann ist das Benzin verbraucht, das Material verschlissen, der Akku leer, die Maximaldauer erreicht. Mit dem menschlichen Körper und Geist ist das ähnlich. Als Mentaltrainer wissen wir, dass Spitzensportler, die viel Höchstleistung erbringen, Ruhephasen, Pausen, aktive Entspannung und Meditation in ihren Trainingsplänen integriert haben. Das Gehirn braucht Pausen zur Regeneration, damit es danach wieder voll leistungsfähig ist. Achtsamkeit und Wahrnehmen im Moment ist ein erster Anfang, dem Gehirn wieder diese Pausen zu gönnen. Und täglich ein wenig achtsamer durch die Welt zu gehen ist wesentlich wirkungsvoller, als die paar Wochen Urlaub im Jahr. Und es ist leicht, denn jeder Mensch kann seine Wahrnehmung in den Moment lenken, wenn er nur will. Wann haben Sie zuletzt achtsam gegessen, waren im Moment, als Ihnen Ihre Kinder oder Partner etwas erzählt haben? An was denken Sie wirklich, wenn Sie in einem Meeting sitzen? Sind Sie bei sich, wenn Sie eine Tür öffnen, zur Arbeit gehen oder andere alltägliche Dinge verrichten? In diesem „Outdoor-Podcast“ unterhalten sich die Mentaltrainer Dipl.-Psych. Isa Schlott und Dr. Martin Schlott der www.mentalcoaching-akademie.de über dieses Thema. . Hier die Links zu den Podcasts auf iTunes  https://itunes.apple.com/de/podcast/der-mentalcoach-podcast/id1199434261?mt=2 oder auf http://mentalcoaching-akademie.podspot.de

Viel Spaß im Moment, Isa Schlott

www.mentalcoaching-akademie.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Ähnliche Artikel

Kommentarfunktion geschlossen.